So nutzt du komoot zur Navigation mit jeder Route

Damit du jede Art von Route sichern, aufzeichnen und dann erleben kannst, haben wir ein paar Dinge bei komoot geändert. Du kannst jetzt jede GPS-Datei direkt in die komoot-App importieren und jede Tour, die du bei komoot findest,mit einem Fingertipp in eine neue Route verwandeln – wo auch immer sie dich hinführt.

Ganz gleich, wo die Inspiration für dein nächstes Outdoor-Abenteuer herkommt, komoot ist darauf vorbereitet. Ob du einen GPS-Track von einer Website lädst oder dir eine Tour aus deinem Newsfeed so gut gefällt, dass du sie zur Navigation verwenden willst, jetzt kannst du jede Route laden, umplanen und die Navigation starten – direkt in der App. Hier ist alles, was du dazu wissen musst.

Importiere jede Route direkt in die komoot-App

Du kannst GPS-Dateien (GPX, TXC, FIT) direkt in die App importieren. Gehe dazu in dein Profil, öffne deine geplanten oder gemachten Touren und tippe auf “Importieren” am oberen Bildschirmrand rechts. Wähle dann die Datei aus, die du importieren möchtest. Anschließend kannst du wählen, ob du die Route als gemachte oder geplante Tour importieren möchtest.

Als geplante Tour importieren

Wenn du die Route zum Navigieren mit den Offline-Karten verwenden möchtest, importierst du sie einfach als geplante Tour. Komoot lädt die Tour dann direkt in den Routenplaner. Dort kannst du sie bearbeiten, sichern und die Navigation starten.

 

Pass die Route an das komoot-Wegenetz an oder plane Off-Grid-Abschnitte

Weicht deine importierte Route vom komoot-Wegenetz ab, erhältst du die Option, die Route anzupassen. Möchtest du die Route unverändert beibehalten, erstellt komoot für alle Bereiche, die nicht mit den bekannten Wegen übereinstimmen, Off-Grid-Abschnitte. Die Sprachnavigation lässt sich zwar auch hier nutzen, ist aber weniger zuverlässig. Weil sich diese Abschnitte nicht mit bekannten Straßen oder Pfaden abgleichen lassen, kann komoot allerdings nicht dafür garantieren, dass die Route auch passierbar ist.

 

Wenn du eine zuverlässigere Navigation möchtest, kannst du komoot die Route an bekannte Wege anpassen lassen. komoot führt dann die Route über die besten alternativen Straßen und Wege und bleibt dabei möglichst nahe an der Originalroute. Diese neue geplante Route wird nicht mehr exakt mit dem Original übereinstimmen, die Navigation wird dafür präziser und zuverlässiger.

Als gemachte Tour importieren

Hast du die Route, die du importieren willst, selbst aufgezeichnet – vielleicht mit einem externen Gerät oder einer alternativen GPS-App – dann importiere die Datei als „gemachte Tour“ in dein Profil. Nach dem Import kannst du die Sportart auswählen und das Datum, an dem du sie gemacht hast. Auch Fotos, Highlights und Kommentare kannst du noch hinzufügen. Anschließend erscheint die Tour in deinem Profil, genau wie alle anderen Abenteuer, die du mit komoot aufzeichnest.

Folge jeder Tour mit einem Fingertipp

Wann immer du bei komoot eine Tour findest, der du selbst mit der Navigation folgen möchtest, kannst du das jetzt tun. Egal ob es eine eigene Tour ist, die du noch einmal erleben möchtest, oder eine, die du in deinem Newsfeed gefunden hast. Tippe auf „Navigation starten”, um sofort loszulegen, oder passe die Route vor dem Start an deine Wünsche an.

Verwende dein Garmin oder Wahoo

Egal, ob importiert oder auf komoot gefunden, sobald deine Tour bereit ist, kannst du sie zur Navigation auf deinem Wahoo- oder Garmin-Gerät nutzen. Wenn du sie in der Liste deiner geplanten Touren speicherst, findest du sie auch auf deinem Gerät.

Mehr Infos zu Garmin
Mehr Infos zu Wahoo

26 Comments

Kommentieren
  1. Dazu habe ich eine Frage.
    Ich habe für Mai eine längere Tour geplant von Köln nach Seesen im Hartz.
    Kann ich am Ende einer Tagesetappe die Navigation abbrechen und speichern und dann am nächsten Tag auf der langen Tour weiter fahren? Oder muss ich von vorn herein mehrere kurze Tracks planen oder darf ich die Navigation nicht abbrechen?

    1. Wiebke sagt:

      Du gehst ganz sicher, wenn du jedes Tagestour einzeln planst und off-line abspeicherst.
      Mit einer einzigen langen drei-Tages-Planung hatte ich letztes Jahr Probleme; weiß nicht, ob das off-line-Speichern zu viel Datenvolumen enthält. Vielleicht gibt es aber inzwischen eine Möglichkeit, die gemachten Touren hinterher zu einer zusammen zu fügen.

      1. Mist, dann muss ich wohl noch mal ran.

      2. Ok, das habe ich jetzt gemacht und die ursprüngliche Planung in 50 km Abschnitte zerlegt. Das beantwortet aber die ursprüngliche Frage nicht, bzw. wirft andere auf.
        Muss ich mich jetzt sklavisch an die 50 km pro Tag halten? Was passiert wenn ich einen Tag weniger und einen anderen mehr fahre. Lässt sich dann problemlos die Tagesetappe verkürzen, bzw. verlängern und die Aufzeichnung fortsetzen?

        1. Tom Pricking sagt:

          Folgender Vorschlag, wenn auch etwas umständlich: Benutze doch 2 Apps. Komoot für die Navigation und z.B. Runtastic zum Tracken der tatsächlich gefahrenen Tagesetappe parallel. Wenn du magst, kannst du dann zu Hause wieder die Runtastic-touren wieder nach Komoot exportieren. Hab ich zwar noch nicht ausprobiert, sollte aber klappen.

      3. Bibo sagt:

        Und das war denn doch nicht nötig.
        Der Praxistest (Köln-Seesen und zurück) hat erwiesen:
        1. Ganze geplante Tour laden und offline stellen
        2. Fahren so weit man kommt, gefahrene Strecke speichern und umbenennen.
        3. am nächsten Morgen die ganze geplante Tour wieder laden.
        Dann den Hinweis, die Tour liegt weit weg, willst Du trotzdem starten, ignorieren. Trotzdem starten.
        Warten bis das gps sich eingefädelt hat. Vorsicht beim wiedereinfädeln in die Tour verschluckt sich Komoot schon mal. Also die ersten paar 100 m die Karte im Auge behalten. Weiter wie 2.

    2. Dirk Seither sagt:

      Bei längeren Touren 300 bis 400 km kann die Tour selbstverständlich als ganzes gespeichert werden. (Entweder Kartenbereiche oder Tour selber offline stellen!!) Komoot folgt dann der Tour – Internet ist jetzt nicht nötig, kann abgeschaltet werden. Nach einer Tagesetappe die gefahrene Tour beenden. Wird dann unter gemachte Touren abgespeichert. Die geplante Tour bleibt erhalten. Die Navigation kann dann fortgesetzt werden.
      Empfehlung: Den Modus „Tour automatisch umplanen“ ausstellen, sonst wird unterwegs Internetzugang benötigt.

      1. Bibo sagt:

        Ja, das habe ich dann auch auf der Tour festgestellt. Die ersten paar Tage ging das ja noch mit den 50km Etappen, aber dann waren es mal 39 und mal 75 gefahrene Kilometer und manchmal habe ich den geplanten Track auch komplett ignoriert.

  2. Gpx. Dateien lassen sich leider nicht mehr am Rechner importieren. 🙁

  3. Neundldinger Andreas sagt:

    Seit ich die aktuelle Version von Komoot habe, kann ich gemachte Tpouren von meiner Sunto-Sportuhr nicht mehr auf komoot importieren

  4. graschitz werner sagt:

    ich möchte von aeschi kanton solothurn ch, nach derendingen fahren.

  5. Michael Wüst sagt:

    Leider klappt der Import von Routen nicht (erstellt mit Basecamp, neuste Version und er Topo V8) mehr. Tracks dagegen lassen sich importieren.

  6. hubertus1 sagt:

    Geschätztes komoot Team
    Seit mehr als 2 Jahren nutze ich komoot intensiv. Auf mehr als 13’000 km hat mich komoot auf meinen Radreisen kreuz und quer durch Europa begleitet. Ich bin sehr zufrieden. Danke
    Schon vor 2 Jahren habe ich um die Importfunktion gebeten. Jetzt ist sie da! Danke, denn sie ist sehr wichtig und nützlich, wenn man auf einer längeren Tour die Reisepläne ändern möchte – oder man vor Ort gute Tipps für zusätzliche Ausflüge erhält.
    Grüsse von meiner 2-monatigen Frankreich-Radreise.
    Hubertus

  7. Andy sagt:

    Anfrage gestellt und nicht mehr da

  8. Gerhard Bühl sagt:

    Guten Tag
    wie kann ich sie anrufen oder telefonisch erreichen ??

  9. Gerhard Bühl sagt:

    Wie komme ich zu den Programm
    Was kostet das
    ??????
    Nur Info
    Nichts zum kaufen oder anwenden !

  10. Herby.3 sagt:

    Habe mein Rad Bike auf einer Traingsrolle stehen um in meinem Alter fit zu bleiben. Damit mir das Treten aber Spaß macht, schaue ich mir auf YouTube von anderen Biker Touren an.
    Hab ihr nicht auch solche Videos von einigen euren Mietgliedern Videos?
    Ich würde mich über einen Link darüber sehr freuen.
    Gruß Herby

  11. Jhonny sagt:

    Ich stelle mich, oder ich bin doof mit dieser Frage: Ich habe Komoot und habe mit einem einmaligen bezahlten Betrag alle Bereiche in Europa freigeschaltet um nach Erstellung einer Route die festgelegte Route im off-line Bereich ohne Internet zu kostenlos „erfahren“.
    Ist das importieren der GPS-Dateien mit den möglichen Anwendungen kostenlos, wenn nein, welche Kosten kommen dann auf mich zu??
    Bitte um genaue Antwort!

    1. Dirk Seither sagt:

      Für den Import von GPX-Dateien mit dem Handy wird nur ein minimales Datentraffic benötigt. Kostenmäßig spielt dies keine Rolle. Da die Karten ja vorher schon offline gestellt wurden, benötige ich Internet nur noch, wenn ich von der importierten Route abweiche und die Funktion „Automatisches Umplanen“ eingeschaltet ist.

  12. Jhonny sagt:

    Hr. Bühl fragte am 15.05. um 15:34 fast die gleiche Frage:
    Was kostet es oder meine Frage am 16.05. um19:11 wenn man schon Komoot hat und Zusatzkosten bezahlt hat, ist der GPS-Datei Service kostenlos…oder welche Zusatzkosten.
    Kann diese Frage beantwortet werden?!

  13. Doris sagt:

    hallo . Ich habe seit heute Nachmittag keine Bilder/ Fotos mehr , nicht bei mir und auch nicht bei meinen Follorern. Geht es noch jemanden so ?

  14. Klaus Albrecht sagt:

    Kann ich Touren von Wikiloc direkt auf mein iPhone laden?
    Bitte schreibt mir direkt auf meine eMailadresse

  15. Tobias sagt:

    Hallo,
    in den letzten Wochen ist mir aufgefallen, dass das Importieren von *.fit Dateien nicht mehr funktioniert. Egal ob über die App oder den Internet Browser.
    Wäre schön wenn das behoben wird

  16. Jürgen Müller sagt:

    Habe mehrere Tagesetappen in Holland geplant. Beim Start in Leiden meldete mein Smartphone (Galaxy A3) „keine Internetverbindung“,so dass die Tour nicht angezeigt wurde. Bin dann über Wlan ins Internet gegangen, Folge: Tour wurde angezeigt, aber nur für wenige Kilometer. Dann keine Karte mehr, sondern nur noch blaue Tourlinie mit rotem Pfeil und mündliche Ansage der Strecke. War Behelf, aber unbefriedigend. Gleiches wiederholte sich bei den folgenden Etappen. Was hätte ich anders machen müssen, um die Kartenansicht beizubehalten?

    1. Dirk Seither sagt:

      Tour oder Kartenbereich vorher offline stellen, d.h. Kartenbereich auf die Speicherkarte des Handy laden. Dann wird für die Kartendarstellung kein Internet mehr benötigt. Ich kann dann mit dem Handy in den Flugmodus gehen. Nur GPS muss noch eingeschaltet sein. Wenn die Funktion „Automatisches Umplanen“ eingeschaltet ist, wird jedoch für die Berechnung der neuen Strecke wieder Internet benötigt. Deswegen schalte ich das „Automatische Umplanen“ aus und navigiere nur nach Karte.

  17. M. Mehigan sagt:

    Leider lassen sich momentan keine GPX Daten importieren.
    Fahre demnächst eine größere Tour und bin darauf abgewiesen. Wann kann ich damit rechnen, dass das wieder möglich ist ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.