Dürfen wir vorstellen: Komoot Premium, das Zuhause für alle, die weiter gehen

Komoot Premium ist der neue, umfassende Abenteuerplaner für alle deine Unternehmungen – damit sie nie zu Ende gehen.

Das erste Knirschen unter deinen Schuhen, wenn du aufbrichst, das Einrasten der ersten Gänge, wenn du vom Startpunkt losfährst. Nichts geht über das Gefühl, das du erlebst, wenn du einen unbekannten Weg oder eine Straße einschlägst. Wenn du nicht weißt, was dich hinter der nächsten Kurve erwartet, aber umso gespannter darauf bist. Außer natürlich deinem Triumph, wenn du am Ende eines langen, schweißtreibenden Anstiegs den Gipfel erreichst, oder wenn du Widrigkeiten wie Regen, Schlamm und Frustration standhältst und am Ende vor Freude tanzen möchtest.

Für Erlebnisse wie diese sind wir bereit, ganz früh aufzustehen, für Abenteuer, die uns spüren lassen, dass wir lebendig sind. Die furchtbar anstrengenden und die unglaublich schönen Abenteuer. Die Abenteuer, bei denen wir uns wünschen, sie würden nie zu Ende gehen.

Kennst du dieses Gefühl? Wenn du dir wünschst, ein Abenteuer würde nie zu Ende gehen? Dann haben wir etwas ganz Besonderes für dich: Komoot Premium.

Wir haben komoot Premium für alle gemacht, die weiter gehen wollen: zu ihrem ersten Mountainbike-Overnighter, über den anspruchsvollen Höhenweg oder auf die mehrtägige Fahrradtour, um fremde Kulturen zu entdecken – und alles dazwischen.

Premium ist ein Paket mit erweiterten Funktionen, die du zusätzlich zu den Karten und Planungs-Tools nutzen kannst, die du jetzt schon verwendest. Sie bringen dich weiter, weil sie jede Phase deines Abenteuers einfacher machen. Von den Reisevorbereitungen über die Routenplanung und Organisation der einzelnen Touren bis zur Sicherheit draußen in der Natur. Mit Premium bist du rundum versorgt – und führst ein Leben voller Abenteuer so einfach wie nie zuvor.

Premium ist ganz neu. Deshalb hast du wahrscheinlich ein paar Fragen. Lies einfach weiter, und erfahr, worum es bei komoot Premium geht.

Was bekomme ich mit Premium und wie hilft es mir, weiter zu gehen?

Premium bietet sechs Erweiterungen, die du zusätzlich zu den bestehenden Funktionen von komoot nutzen kannst.

Mehrtagesplaner
Plan ganz einfach Abenteuer von zwei Tagen bis zu mehreren Wochen: Ohne eigene Planung für jeden einzelnen Abschnitt, ohne endlose Tabellen oder Browsertabs. Plan einfach eine lange Tour und teile sie dann flexibel in einzelne Tagesabschnitte auf, abhängig von den zu überwindenden Höhenmetern und Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Route – und lass dir auch gleich alle Unterkünfte anzeigen.
Mehrtagesplaner entdecken

Tour-Wetter
Schau dir die aktuellen Wettervorhersagen für jeden Zentimeter entlang deiner Tour an. So kannst du genau die richtige Ausrüstung einpacken, wenn nötig, deine Route anpassen oder dich mental auf nicht ganz optimale Bedingungen vorbereiten.
Tour-Wetter entdecken

Sportspezifische Karten
Wechsle zwischen verschiedenen Karten für jede deiner Lieblingssportarten. Die Wanderkarte zeigt alle offiziellen Wanderwege in der Gegend mit ihrem Schwierigkeitsgrad. Bei Mountainbike-Trails siehst du die Wertung nach der Singletrail-Skala und die Fahrradkarte zeigt dir alle Radfernwege mit ihren Kreuzungspunkten.
Sportspezifische Karten entdecken

Premium-Schutz
Erleb unbeschwerte Abenteuer mit dem Premium-Schutz. Alle Versicherungen, die du brauchst, aus einer Hand. Für den Fall, dass etwas schiefgeht draußen in den Bergen, auf dem Trail oder weit weg von allen Diensteanbietern. Dieses Feature ist zur Zeit nur für Abenteurer mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich verfügbar, wir werden es aber in Kürze auch in anderen Ländern freischalten.
Premium-Schutz entdecken

Deine Collections
Stell deine Touren und Highlights in praktischen Collections zusammen. So findest du deine Lieblingstouren ganz einfach wieder – egal ob geplant oder schon erlebt.
Deine Collections entdecken

Premium-Rabatte
Bevor du rausgehst, brauchst du noch die richtige Ausrüstung. Wir haben uns mit Partnern in 14 Ländern zusammengetan, damit du für über 100.000 Produkte von 900 Marken immer weniger zahlst.
Premium-Rabatte entdecken

Komoot Premium klingt gut? Aber wahrscheinlich hast du noch mehr Fragen …

Gibt es die Komoot-Karten weiterhin zu kaufen?
Ja. Premium ist für Menschen, die weitergehen wollen, aber vielleicht bist du ja völlig zufrieden mit Offline-Karten und Sprachnavigation, so wie sie sind. Unsere Regionen-Pakete wird es weiterhin zu den gleichen Preisen geben wie zuvor. Und unsere Karten werden wir natürlich auch weiterhin kostenlos verbessern und aktualisieren. Wir wissen, dass Premium nicht für jeden die richtige Lösung ist. Du kannst also sicher sein, dass du auch mit deinem aktuellen Komoot-Paket weiterhin großartige Funktionen erhalten wirst.

Du brauchst nur Offline-Karten? Hol dir alle, die du möchtest, und leg los

Die Karten-Pakete von komoot kommen in drei Größen. Wähl die Region, in der du Offline-Karten und Sprachnavigation nutzen willst, und schalt genau das passende Paket frei.

3,99 € bis zu 29,99 € / Einmalzahlung

Für alle, die weiter gehen

Wer sagt, dass jedes Abenteuer irgendwann zu Ende gehen muss? Lass dich nicht aufhalten. Entdeck Premium.

59,99 € / Jahr

Was passiert mit meinem Komplett-Paket, wenn ich zu Premium upgrade?
Du nutzt schon die weltweiten Offline-Karten? Kein Problem. Karten und Navigation für alle Regionen gehören dir und zwar für immer. Du kannst sie mit und ohne Premium nutzen. Und wenn du dich für das Upgrade entscheidest, bekommst du von uns 30 EUR (50 %) Rabatt für dein erstes Jahr, zum Dank für deinen vorherigen Kauf.
Jetzt upgraden

Wird komoot gut bleiben, auch wenn ich jetzt noch nicht upgraden will?
Noch nicht bereit für den Schritt zu Premium? Wir wollen alle Menschen ermutigen, großartige Abenteuer in der Natur zu erleben. Deshalb werden wir komoot weiterhin ständig verbessern. Erst vor kurzem haben wir die komoot-App für Garmin aktualisiert und mit den neuen HD-Karten den Weg für weitere Verbesserungen in der Zukunft freigemacht. Mach dir also keine Sorgen, wir sind bei all deinen Abenteuern für dich da, auch wenn du noch nicht zu Premium aufsteigen willst.

Bereit für den nächsten Schritt? Eine Frage hast du wahrscheinlich noch.

Wie viel kostet mich Premium?
Komoot Premium ist ein Abo zum Preis von monatlich 4,99 €, das jährlich abgerechnet wird. Wir erinnern dich rechtzeitig, wenn es Zeit zum verlängern ist. Wenn du schon ein Komplett-Paket gekauft hast, bekommst du die Kosten dafür als Rabatt auf den Premium-Jahrespreis im ersten Jahr.

Klingt gut? Dann kann’s losgehen.

Jetzt anmelden!

Bereit für für die nächste Stufe deiner Abenteuerplanung? Dann melde dich gleich hier für Premium an. Dazu musst du nur deine Zahlungsdaten angeben und, falls in deinem Land Premium-Schutz verfügbar ist, die notwendigen persönlichen Daten für die Versicherung.

183 Comments

Kommentieren
  1. Tim Drogies sagt:

    Hallo komoot-Team,

    ich nutze komoot seit vielen Jahren gern, häufig und erfolgreich und habe es vielen Freunden und Bekannten ebenfalls beigebracht. Ich hatte damals das Komplettpaket gekauft (Sonderpreis 19 Eur) und habe fast ein schlechtes Gewissen, seit vielen Jahren nichts weiter bezahlt zu haben. Aber den Preis für das Premium-Abo finde ich zu hoch, die Features (außer den Mehrtagstouren, die man 3x im Jahr braucht, wenn überhaupt), nicht sinnvoll: ich habe Versicherungen beim DAV und privat, ich zahle schon für einen Wetterdienst, das zusammenfassen von Touren zu Collections ist ja nett, aber so eine „billige“ Softwarelösung, dass es kein Grund fürs Abo sein kann. Ich wäre gern bereit, einen kleinen Pflegepreis oder eine Nutzungspauschale zu zahlen, oder auch ein Feature extra zu kaufen. Aber das Abo in dieser Form wird es nicht.

  2. Michael sagt:

    Super, eine lange geforderte Funktion (Collections) wird jetzt per Monatsabo nachgereicht.
    Ich bin gern bereit, für weitere Funktionen zu zahlen, zumal die Collections-Funktion sehr schön umgesetzt zu sein scheint, aber diese Abos gehen mir dermaßen auf den Keks…
    Bestes Programm zum schnellen routen, aber Freunde werden wir wohl nicht mehr werden.
    Schade 🙁

  3. Christian sagt:

    Hallo zusammen, klingt ja alles ganz wunderbar. Schade, dass es nicht einzelne Pakete gibt. Tatsächlich interessiert mich nur ein Softwarefeature, und das ist die Mehrtagesoption. Dafür würde ich auch einmalig was extra zahlen. Dafür aber ein Abo? Nein! Ich steh diesen neuen Abomodellen für einfache Softwarefunktionen einfach kritisch gegenüber, bei Mehrwertdiensten gerne. Und ne Zwangsversicherung? Wozu? Ich bin versichert. Nachher streiten sich die Versicherungen wer zuständig ist und keine zahlt.

  4. Sigi sagt:

    Hallo Tobias

    Ist dir die Moderation und Genehmigung meines Beitrages vom 30.09.19 um 18:30 Uhr untergegangen? Wie siehst Du die angesprochenen Punkte?
    Danke für deine Stellungnahme!

    Gruss Sigi

    1. Tobias sagt:

      Hallo Sigi,
      es tut mir Leid aber dein erster Beitrag ist wohl im Spam hängen geblieben, weil du eine ganze E-Mail rein kopiert hast.
      Da du die Sachen ja schon an unser Support Team geschickt hast und es alles nichts mit Premium oder diesem Post zu tun hat macht es in meinen Augen auch keinen Sinn, das hier alles nochmal zu hinzuzufügen.
      Das Support Team wird sich bei dir melden und auf deine Vorschläge eingehen.
      Beste Grüße,
      Tobias

      1. Sigi sagt:

        Hallo Tobias
        Ich bin ja gespannt ob sich das Support Team bei mir meldet und das Wunder geschieht, dass die nervenden Verhalten korrigiert/verbessert werden?
        1. Bei Tourensuche sollen nur die geplanten oder gemachten Touren aufgelistet werden.
        2. Ist während der Navigation die Karte in Fahrtrichtung ausgerichtet, soll dies auch so bleiben, wenn die Karte gezoomt oder verschoben wird um sich einen Überblick zu verschaffen.
        Gruss Sigi

  5. Uli G sagt:

    Hallo, bin begeisterte komoot- Nutzerin seit Jahren und habe unzählige Male dafür geworben ( immer erfolgreich). Der Sinn von Premium erschließt sich mir nicht, da ich nur vielleicht die spezifischen Karten benötigen würde, dafür auch gerne bezahlen, aber nicht fast 60€, pro Jahr! Also, bietet bitte einzelne Optionen an, das Paket braucht bestimmt keiner!

    1. Tobias sagt:

      Hallo Uli,
      es freut uns seh, dass dir komoot gefällt und du schon so lange dabei bist. Uns ist aber völlig klar, dass komoot Premium nicht das richtige Angebot für jeden ist. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, unsere Regionen-Pakete weiterhin zu den gleichen Preisen anzubieten. Wir werden unsere Karten weiterhin kostenlos verbessern und aktualisieren. Und wir werden komoot weiterhin ständig verbessern. Du kannst also sicher sein, dass du auch mit deinem aktuellen Komoot-Paket weiterhin großartige Funktionen erhalten wirst.
      Beste Grüße,
      Tobias

  6. Hans-Joerg, Road&Gravel sagt:

    Hallo Tobias, danke für deine schnelle antwort. Was mich irritiert ist das wort kündigen – was heisst das genau?
    Und es freut mich zu lesen, dass ihr das problem mit gtavel erkannt habt – warum nicht einfach fahrrad mit schotter auf cycle cross / gravel umtaufen und wenn jemand diese rubrik anwählt, dann ist alles unter dieser kategorie (auch rückwirkend). Müsste eigentlich gehen oder? Gruss vom bodensee

    1. Tobias sagt:

      Hallo Hans-Jörg,
      Du kannst komoot Premium jederzeit mit einem Klick kündigen (https://support.komoot.com/hc/de/articles/360034004332-Wie-kann-ich-komoot-Premium-kündigen).
      Beste Grüße,
      Tobias

  7. Florian sagt:

    Grundsätzlich ist Komoot eine feine Sache, wenn auch nicht immer so präzise wie man sich wünschen würde (manchmal wird man auf seltsame Wege geschickt, und die Höhenmeter sind auch recht fehlerbehaftet – beides liegt wohl an den open street map daten). Ich verwende es viel und gerne.

    Und ich habe auch nichts dagegen ein wenig für Extrafeatures zu bezahlen (wie für die Karten), selbst wenn ich nur einen Teil davon nützen würde, aber der Preis ist meiner Meinung nach deutlich zu hoch für das was extra geboten wird, auch im Vergleich zu anderen Apps. Der Preis für die Karten war sehr fair, dieses Angebot ist es weniger.

  8. Jacques sagt:

    Zuerst möchte ich mich bedanken für die jahrelange „Hilfe“ von Komoot bei der Planung meiner verschiedenen Radtouren. Was die Option Premium betrifft, stört mich trotzdem dass ich jetzt monatlich (soviel) zahlen soll, für wenig mehr Optionen ! Dagegen würde ich mich sehr freuen, wenn ich auf meinen für Rennrad geplanten Strecken, trotz Versicherung „<100 m loser Untergrund" nicht mehr regelmässig aber auf Schotterwegen lande. Die Navigation scheut sich auch nicht, wahrscheinlich um soviel wie möglich verkehrsarme Strassen zu meiden, mich hauptsächlich auf Bergpässen von der Haupstrasse runter zu holen und mich über Stichstrassen von manchmal über 20% Neigung zu führen.

  9. Sven sagt:

    Was passiert denn mit meinen heute schon gekauften Karten, wenn ich jetzt auf Premium gehe und später wieder kündigen sollte?

    1. Tobias sagt:

      Hallo Sven,
      deine Karten gehören dir, und zwar für immer und unabhängig davon, ob du zwischenzeitlich Premium nutzt,
      Beste Grüße,
      Tobias

  10. Heidi sagt:

    Nun habe ich mir zum dritten Male die Funktionen des neuen Premium angeschaut und abermals festgestellt, daß ich nichts davon benötige. Bin seit 2013 mit komoot unterwegs und zufrieden. Mir würde es gefallen, ähnlich wie bei whatsapp, kurze Videos einzustellen.

    1. TheLintorfer sagt:

      Kennst Du Tourstories, damit kannst Du doch kleine Videos erstellen, innerhalb der komoot App…

      1. Heidi sagt:

        Hey THELINTORFER, klar, kenne ich, hab ich deaktviert, ist eine Aneinanderreihung meiner, während der Tour gemachten Fotos mit Musik unterlegt, also mehr eine Diashow.

  11. Udo Linnenschmidt sagt:

    Komoot ist wirklich eine tolle Sache und ich kann verstehen, dass die Firma auch noch andere Einnahmequellen benötigt außer den einmaligen Kartenverkauf. Ich bin aber absolut kein Freund von Abo-Zahlungen, sondern zahle lieber einmalig für eine Sache.

    Was mich auch stört:
    – Collections (Ordner für Touren) wird schon seit Jahren (!) von den komoot-Usern gewünscht. Jetzt kommt so eine absolute Basissache als Premium-Abo.
    – Auf langjährige Änderungswünsche (Collections, private Highlights [Zuhause, Arbeit, …]) wird so gut wie gar nicht eingegangen und Bugs (seit den neuen HD-Karten wird immer der Maßstab zurückgestellt, sobald man mal kurz in eine andere App wechselt) werden auch ignoriert

    Sorry, ich empfehle komoot immer noch weiter, aber von dem Premium-Abo mit diesen „Premium-Inhalten“ bin ich enttäuscht.

    1. Karl-Heinz Wagener sagt:

      Komoot ist wirklich eine tolle Sache und ich kann verstehen, dass die Firma auch noch andere Einnahmequellen benötigt außer den einmaligen Kartenverkauf. Ich bin aber absolut kein Freund von Abo-Zahlungen, sondern zahle lieber einmalig für eine Sache.
      Ich habe vielen Freunden Komoot empfohlen aber wenn nur die bisherigen Komfort über Premium APO erhält werde ich mir ein anderes Programm suchen.

    2. Karl-Heinz sagt:

      Komoot ist wirklich eine tolle Sache und ich kann verstehen, dass die Firma auch noch andere Einnahmequellen benötigt außer den einmaligen Kartenverkauf. Ich bin aber absolut kein Freund von Abo-Zahlungen, sondern zahle lieber einmalig für eine Sache.
      Ich habe vielen Freunden Komoot empfohlen aber wenn nur die bisherigen Komfort über Premium APO erhält werde ich mir ein anderes Programm suchen.

  12. Siegmund Wussogk sagt:

    Komoot ist die beste App für Wandern und Radfahren die ich je testen konnte und ich nutze Komoot sehr oft. Meine Werbung für Komoot habe ich erst einmal eingestellt.
    Warum:
    Das Kartenpaket für ca. 30€(inkl. Aktualisierung) ist i.O.
    Für spezifische Karten wäre ich bereit einen Preis zu zahlen.
    Die Funktion „Collektionen“(Ordner) würde ich bestimmt auch kaufen.
    Die anderen Inhalte des Premiumpakets würde ich vielleicht kostenlos annehmen und nutzen.
    Ich hoffe, dass ich meine Anmeldung weiterhin auf meinem Smartphon(auch das meiner Frau), meinem Tablet, und Hauptrechner nach den bisherigen Konditionen nutzen kann.
    Ich freue mich auf mögliche anwenderfreundliche Änderungen im Premium-Paket.

  13. Reinhard sagt:

    Liebes Komoot-Team,

    ich finde auch, dass der Preis sehr hoch ist. Einige Funktionen (Mehrtagestouren) finde ich sehr sinnvoll, aber man muss nicht alles haben.
    Schön wär es, wenn man auch auf IOS die Videofunktion nutzen könnte. Wird diese noch implementiert und gibt es auch bald Skitourenrouten? Dafür würde ich sogar den Preis bezahlen.

    Lg
    Reinhard

    1. Tobias sagt:

      Hallo Reinhard,
      vielen Dank für dein Feedback. Es freut uns, dass dir der Mehrtagesplaner und andere Funktionen gefallen.
      Die Videofunktion auf iOS werden wir implementieren. Skitourenroute sind aktuell nicht in der Planung.
      Beste Grüße,
      Tobias

  14. Dietmar sagt:

    Liebes Team von komoot,
    ich nutze komoot häufig, bin sehr zufrieden und empfehle euch auch gern weiter.
    Aber mit euren Premium Paket seid ihr wohl ein wenig über das Ziel hinaus geschossen. 60€ im Jahr sind einfach nicht akzeptabel. Mag sein, daß die Kalkulation für das Gesamtpaket stimmt. Dann ist eben das Paket zu mächtig. Verschiedene kleinere Zusatzpakete mit sinnvollen Ergänzungen zu einem fairen Preis wären völlig o.K. und würden sicher auch gern angenommen.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Dietmar,
      vielen Dank für dein Feedback. Es freut uns sehr, dass du komoot häufig nutzt und auch weiter empfiehlst. Wir werden uns dein Anregung für verschiedene Premium Pakete zu Herzen nehmen. Zur Einführung wollten wir auf verschiedene Modelle verzichten.
      Beste Grüße,
      Tobias

  15. Ich habe damals das Komplett Paket erworben und hoffe,dass man den Aussagen vertrauen kann,dass es auch Bestand hat.Ich brauche diese ganzen zusätzlichen Funktionen nicht,weil sie für mich keinen Sinn oder Mehrwert ergeben und teilweise schon abgedeckt sind.
    Ich kann meiner Hoffnung nur nochmals Ausdruck verleihen und hoffen,dass man die alten Kunden nicht im Regen stehen lässt.
    Wichtig ist Stabilität und Kundenservice,aber daran scheitert es bei den meisten Anbietern.
    Manchmal ist weniger mehr.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Gerhard,
      Uns ist aber völlig klar, dass komoot Premium nicht das richtige Angebot für jeden ist. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, unsere Regionen-Pakete weiterhin zu den gleichen Preisen anzubieten. Wir werden unsere Karten weiterhin kostenlos verbessern und aktualisieren. Und wir werden komoot weiterhin ständig verbessern. Du kannst also sicher sein, dass du auch mit deinem aktuellen Komoot-Paket weiterhin großartige Funktionen erhalten wirst.
      beste Grüße,
      Tobias

  16. Boehnke Holger sagt:

    Mehrtagestouren planen und Touren in „Collectionen“ sortieren, scheinen mir sinnvolle Ergänzungen zu sein. Ob das 2,49 Euro bzw. später 5,00 Euro „wert“ ist, muss jeder für sich entscheiden – 5,00 Euro ist für mich völlig überzogen !!!
    Jeder, der ein Smartphone nutzt, wird eine Wetterapp habe, so dass diese Zusatzfunktion überflüssig ist – rechtfertigt diese Kosten nicht !!!
    Mit Werbung kann ich mich kostenlos zumüllen lassen, so viel will – ich brauche nur Newsletter von welchen Outdoor-, Fahrrad- usw. Shops auch immer einzustellen – Mehrkosten nicht gerechtfertigt !!! – brauche ich unterwegs sowieso nicht.
    Bleibt noch das Versicherungspaket. Dieses habe ich schon (ADFC und Auslandskrankenversicherung). Ob die Versicherung wirklich nutzt und welche Ausschlüsse, Pflichten usw. im Kleingedruckten stehen, merkt man ohnehin erst im Schadensfall.
    Wie wäre es, wenn ihr eine kostengünstigere, abgespeckte „Premium“-Mitgliedschaft ohne das Versicherungspaket anbietet ?
    Für 60 Euro im Jahr kann ich mir nach ein paar Jahren auch ein professionelles Navi (Garmin, Sigma …) kaufen. Eure Kosten laufen, solange man nutzt, also unendlich !!!
    Komoot war eigentlich für die Nutzer sinnvoll, die sich die Anschaffung weiterer hardware sparen wollten. Dieses Argument fällt bei 5,00 EUR mtl. weg.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Holger,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut uns sehr, dass dir der Mehrtagesplaner und die Collections gefallen. Gegenüber einer normalen Wetter App bekommst du mit dem Tour-Wetter eine dynamischen Wettervorhersagen, die jede Stelle deiner Tour abhängig von deiner geplanten Ankunftszeit abdeckt. Dadurch weißt du, ob du ins Dunkle radelst, wie kalt es am Pass oben wird oder an welcher Stelle der Tour du Gegenwind haben wirst.
      Wir werden uns dein Anregung für verschiedene Premium Pakete zu Herzen nehmen. Zur Einführung wollten wir auf verschiedene Modelle verzichten.
      Beste Grüße,
      Tobias

  17. Delli1951 sagt:

    Für viele wird Premium unnötig umfangreich und zu teuer sein. Einzig spannend sind die Zusatzkarten und die Collections (für eher wenige vermutlich noch die Mehrtagestouren). Dafür ist aber der Preis massiv zu hoch.
    Diese 2-3 Funktionen sollte man einzeln als „Halbpremium“ lösen können, am besten mittels einer Einmalabgabe.
    Collections sind soweit gut, es würde aber schon viel bringen, in den Suchkriterien bei den Touren zusätzliche Begriffe darzustellen, vor allem eine Auflistung nach „Regionen“ (analog der Regionen bei Pioneer/Experte) wäre scho äusserts hilfreich.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Delli1951,
      vielen Dank für deine Vorschläge. Zur Einführung wollten wir auf verschiedene Premium Modelle verzichten.
      Mit den Personal Collections kannst du Touren anhand von Orten filtern.
      Beste Grüße,
      Tobias

      1. Delli1951 sagt:

        Ich würde gerne die Touren nach Regionen filtern oder darstellen können, nach Orten alleine nützt wenig.
        Und noch was, die Funktion „Beitragen“ ist meist extrem langsam bis ganz unbrauchbar.

  18. Peter sagt:

    Sind in den „Premium“ Fahrradkarten nun auch alle Radwege verzeichnet, oder nur die Fernradwege?

    1. Tobias sagt:

      Hi Peter,
      Fahrradweg sind sowohl auf der normalen als acu auf der Fahrradkarte grün eingezeichnet. Auf der neuen Fahrradkarte findest du zusätzlich nationale Radwanderwege, Wegmarkierungen für Fernradwege, regionale Radwanderwege sowie das Knotenpunkt-Radwegenetz (wird vor allem in den Niederlanden und Belgien verwendet). Details dazu findest du unter https://www.komoot.de/help/map
      Schönen Abend!
      Tobias

  19. Martin sagt:

    Sehr lange Zeit sehr zufrieden mit komoot; habe vor ein paar Tagen auf Premium umgestellt. Seitdem fühlt sich vieles langsamer an, der Kartenaufbau im Handy beim anschauen gemachter Touren, das Schreiben von Highlights, etc. Geht nur mir das so? Handy schon mehrfach neu gestartet. Jetzt ist sogar am PC das Schreiben von Highlights sehr, sehr langsam? Ist Premium der Grund?

    1. Tobias sagt:

      Hi Martin,
      es freut uns sehr, dass du schon lange bei komoot dabei bist. Und es tut mir sehr leid, zu hören, dass du aktuell Schwierigkeiten mit der App hast. So wie du es beschreibst denke ich nicht, dass es mit Premium zu tun hat. Kannst du uns deinen Nutzernamen sowie die verwendete App Version an feedback@komoot.de schicken? Ich hoffe, wir können die Ursache schnell finden.
      Danke!
      Tobias

    2. Heidi sagt:

      Das Schreiben von Highlights ist bei mir schon seeehr lange eingeschränkt. Während ich ein Wort schreibe, dauert es Sekunden, bis ich es auch niedergeschrieben sehe. Ebenso das verorten von Fotos, dabei sehe ich in der Übersicht nur die ersten Fotos, die restlichen bleiben blind.

  20. Reini sagt:

    Habe mich entschieden, Premium mal für ein Jahr zu testen, die 30€ ist es mir wert. Bin mit der App zufrieden, bislang hatten wir noch nie etwas daran auszusetzen. Die Premium-Features finde ich recht ansprechend, werden sie ausgiebig testen.

    Was nicht funktioniert, ist das Abschließen des AXA Premiumschutzes. Auf dem Handy bekomme ich nur eine Fehlermeldung der auf euren Server hinweist, auf dem Notebook die Meldung „Ihre Daten konnten nicht an AXY übertragen werden“ und danach den endlosen Ladescreen.

    1. Tobias sagt:

      Hi Reini,
      das schauen wir uns sofort an. Kannst du bitte eine E-Mail mit deinem Nutzernamen an feedback@komoot.de schicken?
      Danke!
      Tobias

      1. Reini sagt:

        Wird gleich erledigt!

  21. Sigi Feurstein sagt:

    Guten Tag,
    Ich benutze Komoot schon einige Jahre, bisher aber mehr nur für die Routenplanung, weil ich Runtastic schon länger benutze. Seit runtastic aber zu Adidas gehört, bin ich mir nicht sicher, wie lange man dort noch die „freie“ Version benutzen kann.
    Bisher habe ich keine Möglichkeit gefunden, die runtastic Touren ins Komoot zu übernehmen. Gibt es da einen Möglichkeit, die ich nicht kenne, und wenn doch nicht, ist da was geplant?
    Vielen Dank für die kure Rückantwort!
    Schöne Grüße
    Sigi

    1. Tobias sagt:

      Hallo Sigi,
      leider gibt es keinen direkten Weg, Touren von Runtastic zu komoot zu übertragen. Du kannst die Touren aber von Runtastic runterladen und bei komoot hochladen (https://www.komoot.de/upload). Es gibt auch ein paar Lösungen von Drittanbietern, die es dir ermöglichen, alle Daten von Runtastic auf einmal runter zu laden und in GPX Dateien umzuwandeln.
      Beste Grüße,
      Tobias

  22. Robert sagt:

    Ich benutze Komoot jetzt schon seit 2013 und bin zufrieden mit den Angeboten. Sicherlich gibt es Sachen die mir mein Komootleben vereinfachen würde. Ich benutze Komoot z.B. täglich als Trainingsbegleiter und es wäre schön wenn ich meine Trainingsstrecken komfortabler zusammenstellen könnte (Eingabe von 3 Parametern: Rundkurs, Länge, Startpunkt). Aber das ist nicht meine Frage sondern: Wenn ich mich für ein Upgrade entschieden habe und ihr es freigeschaltet habt und ich aber feststelle das ich die Premiumleistungen nicht nutze kan ich dann Premium wieder kündigen und auf meinen alten Status zurück gehen? Oder wird dann der gesamte Vertrag gekündigt und alle meine Informationen gehen verloren. Sollte das der Fall sein dann lass ich doch lieber die Finger davon und bleibe bei dem Gewohnten. Mir ist klar das ihr eine kalkulierbar Einnahmebasis braucht aber zerstört nicht das Vertrauen der Anwender in euch.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Robert,
      es freut uns sehr, dich schon so lange als Nutzer dabei zu haben! Ja, du kannst komoot Premium testen und wenn es dir nicht gefällt auch jederzeit wieder kündigen. Nach einer Kündigung kannst du komoot Premium noch bis zum Ende deiner Abo-Laufzeit im vollen Umfang nutzen. Und danach kannst du wie gewohnt dein komoot Komplett-Paket nutzen.
      Einen guten Start in die Woche!
      Tobias

  23. Erik sagt:

    Derzeit genügt für mich die normale Version mit den Karten, die ich alle gekauft habe. Wie läuft das denn, wenn die Karten aktualisiert werden, aber als Offline-Karten gespeichert sind ? Wie und wann werden die aktualisiert ?

    Außerdem fahre ich E-Scooter, manchmal auch Fahrrad. Und da hätte ich gerne die Sportart E-Scooter, bei der die Aktivitäten NICHT in Apple  Health übernommen werden sollen, bei Fahrrad aber schon. Ließe sich da etwas machen oder habt ihr da einen Vorschlag zu ?

    1. Tobias sagt:

      Hallo Erik,
      unsere Karten werde regelmäßig aktualisiert und wenn es nötig wird, die Offline-Karten zu aktualisieren erscheint ein entsprechender Button in der App.
      Aktuell haben wir keine Pläne, die Sportart E-Scooter einzuführen, weil es uns vor allem darum geht, Menschen in die Natur zu bringen und sich E-Scooter in erster Linie für den Stadtverkehr anbieten.
      Beste Grüße,
      Tobias

      1. Erik sagt:

        Ja, der normale Grund, einen E-Scooter zu nutzen ist der Weg der „letzten Meile“. Es soll aber auch Personen geben, die mit dem Ding aus Spaß und Freude Wege nutzen, auch um Sehenswürdigkeiten oder Natur zu sehen und zu genießen. Da zähle u.a. auch ich dazu.
        Ich sehe das E-Scooter-Fahren genauso wie Fahrrad Fahren. Und da bin ich nicht der einzige !
        Ist das denn so ein Aufwand, eine weitere Sportart E-Scooter anzubieten ? Die Karten und Touren für Fahrräder können da ja auch genutzt werden.

        1. Juergen sagt:

          Ich hoffe das ich wenigstens in freier Natur von den E-Scootern verschont bleibe, somit bitte keine Karten dafür, Danke

          1. Erik sagt:

            Sorry, da hast du Pech gehabt. Ich hoffe, ich bleibe auf Feldwegen von den Radfahrern verschont. Viel zu schnell, wie die immer an mir vorbeiziehen…

  24. TS sagt:

    Hallo,
    da bleibt nur zu hoffen, dass die aus meiner Sicht bisher sehr gute App nicht an Usability verliert, auch ohne Premium. Es wäre sehr schade, wenn nicht Premiumkunden aus dem Fokus fallen würden.
    Behaltet bitte die Funktionalität bei, die wir als Nutzer bisher seh geschätzt haben, speziell mit Blick auf die verkauften Karten.

  25. pcb sagt:

    Ich benutze Komoot nun seit einem Jahr und es funktioniert gut. Der Preis für das Gesamtpaket „für immer“ war ja wirklich sehr gut. Wenn man im Internet etwas kauft und die Firma dahinter nicht kennt, dann geht man doch immer ein Risiko ein. Was heisst für immer? So eine Firma könnte auch mal über Nacht in Konkurs gehen oder sonst sang- und klanglos den Betrieb einstellen. Daher: Das neue „Premium“ (ist sicherlich zu teuer) nicht kaufen und alles bleibt vorläufig beim Alten. Komoot sieht ja die Reaktion und wird sich schon für den richtigen Weg entscheiden. Und falls nicht habe ich auch nicht viel verloren, stimmts? Mehr als 30 Euro habe ich ja nicht investiert. Also: wie jemand schreibt: zurücklehnen und ents(p)annen.

    1. Tobias sagt:

      Hallo PCB,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Schade, dass wir dich bisher nicht von Premium überzeugen können. Und wie du richtig sagst: In diesem Fall kannst du ja komoot einfach wie gewohnt weiter nutzen. So oder so freuen wir, dich als Nutzer zu haben.
      Schönen Abend!
      Tobias

  26. Oswin Zebrowski sagt:

    Ich komme mir echt verarscht vor. Letztes Jahr habe ich Outdooractive gekauft und eine Woche später wird die App auf ein Abosystem umgestellt. Übrigens mit dem gleichen „verführerischen“ Angebot, einen Teil der Kosten für das erste Jahr zu übernehmen.
    Vor einem Monat habe ich mich nach langer Suche nach einer Alternative für Komoot entschieden und es über ihr Spezialangebot für 20 Euro gekauft und jetzt macht ihr das gleiche wie Outdooractive. Ganz tolle Nummer.

    1. Tobias sagt:

      Hi Oswin,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich möchte aber klarstellen: Wir haben uns für einen ganz anderen Weg als Outdooractive entschieden. Komoot Premium ist ein zusätzliches Angebot, das sich an sehr aktive Nutzer richtet. Unsere Regionen-Pakete wird es weiterhin zu den gleichen Preisen geben wie zuvor. Und unsere Karten werden wir natürlich auch weiterhin kostenlos verbessern und aktualisieren. Wir wissen, dass Premium nicht für jeden die richtige Lösung ist. Du kannst also sicher sein, dass du auch mit deinem aktuellen Komoot-Paket weiterhin großartige Funktionen erhalten wirst. Schönen Abend!
      Tobias

  27. Ulrich sagt:

    Könntet ihr bitte den Jahrespreis mal richtig rechnen? 60 – 12 x 1 Cent gibt nicht 59,99. Wenigstens dieses sollte man hinbekommen. Übrigens auch beim reduzierten bitte. Danke.

    1. Andre sagt:

      Dann mach doch monatliche Zahlung. Kommst du auf 59,88.

  28. GorSchig sagt:

    Hallo, habe Komoot mit Offline Maps öfters genutzt und finde es super.
    Insbesondere das Planen war bis jetzt abhängig von der Activität. Ändert sich was daran ? Ist das Routing und Planung in der nicht Premium Version immer noch von der Activität abhängig ?
    Grüße
    GS

    1. Peter sagt:

      Das große Plus von Komoot gegenüber Konkurrenten war bisher, dass es eben kein Abo-Modell war. Die Entwicklung ist unschön 🙁

    2. Tobias sagt:

      Hallo Gorschig,
      keine Sorge, daran ändert sich nichts. Du kannst weiterhin planen wie bisher. Komoot Premium beinhaltet nur neue Funktionen.
      Beste Grüße,
      Tobias

  29. Kleinermuck sagt:

    „Für mich ist das Premium überflüssig. Ich hoffe, dass Ihr Euer Versprechen haltet und wir die App auch weiterhin wie gehabt und versprochen weiter nutzen können.“ schreibt hier ein Forist. Abo ist immer eine Cash-Cow. Die, die nicht das wollen werden irgendwann ausgeklinkt.
    Also liebes Komoot-Team: wenn schon Abo, dann Preis senken!
    Behaltet ihr den Abopreis bei, könnt ihr von dem Geld noch schnell ein Tool „stricken“ mit dem ich meine Touren von euren Portal schmerzfrei runterlade bevor ich dann meinen Account schließe. Das wäre doch eine Idee oder?
    Mit etwas vergnatzten Grüßen aus der Oberlausitz

    1. Tobias sagt:

      Hallo Muck,
      wir haben uns bewusst für einen anderen Weg entschieden und möchten weiterhin zwei Modelle anbieten: Komoot Maps richtet sich an Menschen, die gelegentlich mit komoot unterwegs oder unsere App vor allem in Urlaub nutzen. Komoot Premium richtet sich an Menschen, die viele Touren machen und auch Mehrtagestouren machen.
      Unsere Regionen-Pakete wird es deshalb weiterhin zu den gleichen Preisen geben wie zuvor. Und unsere Karten werden wir natürlich auch weiterhin kostenlos verbessern und aktualisieren. Wir wissen, dass Premium nicht für jeden die richtige Lösung ist. Du kannst also sicher sein, dass du auch mit deinem aktuellen Komoot-Paket weiterhin großartige Funktionen erhalten wirst.
      Schönen Abend!
      Tobias

  30. Wolle sagt:

    Hallo zusammen, ich verstehe die ganze Aufregung gerade nicht. Ich benutze Komoot seid einiger Zeit und bin super zufrieden. Ich habe viele ein und auch mehrtägige Radtouren unternommen.Hat alles super funktioniert. Ob ich Premium nehme muss ich noch überlegen. Bin aber sehr daran interessiert. Also redet nicht von vorne herein alles kaputt und lasst das meckern sein. Es ist doch jedem selbst überlassen ob er Prämium kauft oder ob er weiter Komoot nutz so wie es ist. Allen einen schönen Rest Sonntag und immer genug Luft im Reifen.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Wolle,
      vielen Dank für deinen Kommentar, das freut uns sehr!
      Dir auch einen schönen Sonntagabend,
      Tobias

  31. Joachim sagt:

    Komoot, ein tolles Programm, habe ich schon sehr vielen Leuten empfohlen und ist bei meinen Touren immer in Gebrauch.
    Ein Upgrade ist sicher interessant, aber nicht für mich.
    Allerdings 60 Euro im Jahr für dieses Premium definitiv zu viel. Damit sich diese Investition rentiert, müsste man ja ständig unterwegs sein. Für den Urlaub bzw. den ein oder anderen Freizeitspaß irgendwie zu teuer. Gerne bin ich bereit alle Paar Jahre 30 Euro zu zahlen, aber nicht 60 Euro im Jahr. Schade.

    1. Tobias sagt:

      Hi Joachim,
      vielen Dank für dein Kommentar. Wie du selbst sagst: Komoot Premium richtet sich am Menschen, die viel unterwegs sind und auch lange Touren machen. Wenn wir dich bisher nicht von komoot Premium überzeugen konnten so kannst du dir trotzdem sicher sein, dass du auch mit deinem aktuellen Komoot-Paket weiterhin großartige Funktionen erhalten wirst. So oder so freuen wir uns, dich als Nutzer zu haben.
      Schönen Sonntag!
      Tobias

  32. Umsonst aufgeregt
    Leute, ich verstehe die Aufregung nicht, die hier manche an den Tag legen. Es ändert sich doch gar nichts, wenn ich nicht upgrade. Jeder kann doch frei entscheiden, ob er das neue Angebt zusätzlich nutzen möchte.
    Falls Komoot später mal auf die Idee kommen sollte, das Ganze quasi zu „zwangsabonnieren“, bin ich auch raus. Das sehe ich aber im Moment nicht und insofern lehne ich mich entsannt zurück.

    1. Tobias sagt:

      Hi Marco,
      vielen Dank, so sehen wir das auch 😉 Und da uns völlig klar ist, dass komoot Premium nur für einen Teil unserer Nutzer interessant ist, werden wir komoot für alle Nutzer auch weiterhin ständig verbessern.
      Schönen Sonntag!
      Tobias

      1. Andre sagt:

        Also ihr seht das auch so, das später alles Zwangsabonniert wird? Oh je!

  33. Judith sagt:

    Wie kann ich mein premium Abo künden?

    1. Tobias sagt:

      Hi Judith,
      wenn du komoot Premium über ein Android-Gerät gekauft hast, funktioniert es so:
      1) Öffne den Google Play Store auf deinen Gerät
      2) Tipp auf das Menu (3 kleine Linien)
      3) Öffne deine Abo-Einstellungen unter „Abo”
      4) Tipp auf „Abo kündigen”

      Wenn du komoot Premium auf unserer Webseite gekauft hast, geh folgendermaßen vor:
      1) Melde dich am Computer oder im mobilen Browser unter http://www.komoot.de mit deinem Account an (nicht in der App).
      2) Gehe in deine Einstellungen
      3) Öffne den Menüpunkt „Premium”
      4) Klick oder tipp auf „Abo kündigen”

      Nach einer Kündigung kannst du komoot Premium noch bis zum Ende deiner Abo-Laufzeit im vollen Umfang nutzen.

      Schönen Sonntag!
      Tobias

  34. Hannes sagt:

    Hallo Komoot-Team,

    Ein Abo-Modell ist sicherlich der beste Weg, um die langfristige Entwicklung von Apps auf verschiedenen Plattformen (Android, iOS, Garmin,etc..) zu finanzieren. Einmalzahlungen reichen nicht. Jeder Nutzer erwartet, das Apps gepflegt werden, also kann man auch erwarten, dass Nutzer dauerhaft diese Pflege finanzieren.

    Könntet Ihr aber nicht ein Modell ähnlich zu Strava wählen? Der Preis ist dort variable und hängt von den gewählten Funktionen ab. Ich bin zum Beispiel nicht am “Mehrtagesplaner” interessiert, würde aber für optimierte Radkarten zahlen. Aber eben nicht 60€/Jahr…

    Grüße

    1. Tobias sagt:

      Hallo Hannes,
      vielen Dank für dein Feedback. Zur Einführung wollten wir auf eine weitere Unterteilung der komoot Premium Funktionen in unterschiedliche Pakete verzichten. Langfristig könnte das natürlich eine spannende Idee sein.
      Schönen Sonntag!
      Tobias

  35. Uwe sagt:

    Hallo liebes Komoot Team,
    ich kann mich den bisherigen Kommentaren eines Abos von 60€ im Jahr anschließen – dies ist einfach zu viel, wenn man nur einen Teil der neuen „Premium“ Features verwendet. Normale Personen machen verstärkt in Ihrem Urlaub Touren, aber dann meist sicherlich nicht Touren über mehrere Tage.
    Was mir gerade in der letzten Woche gefehlt hatte, waren Wanderrouten vor Ort – diese waren leider nicht zu finden – wäre aber bei der Planung sehr hilfreich gewesen.
    Ist dies denn wirklich nicht in den bisherigen Karten enthalten?

    1. Tobias sagt:

      Hi Uwe,
      du hast sicher recht – für Menschen, die komoot eher selten bzw. vor allem im Urlaub nutzen ist komoot Premium vielleicht nicht das richtige Angebot. Premium richtet sich an Menschen, die sehr viel unterwegs sind. Für alle anderen bieten wir weiterhin unsere Regionen-Pakete zu den gleichen Preisen an. Und wir werden auch komoot weiterhin ständig für alle Nutzer verbessern.
      Wanderrouten vor Ort findest du unabhängig von komoot Premium in der App wenn du unter ‚Entdecken‘ oder unter https://www.komoot.de/discover auf das entsprechende Wander-Icon klickst. Was neu mit komoot Premium dazu kommt, sind die sportspezifischen Karten (https://www.komoot.de/premium/sport-specific-maps). Dadurch kannst du auf der Karte Singletrails, Radfernweg oder Fernwanderwege auf der Karte einblenden und auch offline speichern.
      Schönen Sonntag!
      Tobias

  36. Ulrich Ivens sagt:

    Komoot ist klasse. 30 EUR Jahrespreis wäre total OK. 60 finde ich unverschämt und die Premium Leistungen rechtfertigen das einfach nicht. Schade..

    1. Tobias sagt:

      Hi Ulrich,
      schade, dass wir dich bisher nicht von komoot Premium überzeugen konnten. Falls du schon das Komplett-Paket freigeschaltet hast, kannst du es übrigens für 30€ im ersten Jahr testen. Wenn wir dann immer noch nicht überzeugen können, kannst du jederzeit kündigen. Nach einer Kündigung kannst du komoot Premium noch bis zum Ende deiner Abo-Laufzeit im vollen Umfang nutzen.
      Schönen Sonntag!
      Tobias

  37. Hans-Joerg, Road&Gravel sagt:

    Ich bin absoluter fan von komoot und habe auch schon einige touren ins portal gestellt und bei fragen kam immer schnell eine antwort – weiter so.
    € 30 jetzt im ersten jahr finde ich ja noch einigermassen akzeptabel, € 60 ist dann aber doch des guten zuviel und das werden sich sehr viel genauer überlegen.
    Was mich aber stört; ich fahre rennrad und cycle cross / gravel (fahrrad mt schotter). Rennrad highlights und touren werden klar als rennrad definiert und abgelegt, wenn ich aber fahrrad mit schotter definiere, dann landen touren und highlights im fahrrad und da tummeln sich ja alle – e-biker, mtb-ler die mit dem schweren bike eine tour machen und und. Nicht jeder fahrrädler wird auf einer gravel tour glücklich. Bitte eröffnet eine fahrrad mit schotter (gravel / cycle cross) rubrik für touren und highlights.

    1. Tobias sagt:

      Hi Hans-Jörg,
      es freut uns sehr, dass du ein Fan unserer App bist! Du kannst komoot Premium für 30€ im ersten Jahr testen. Wenn wir dann immer noch nicht überzeugen können, kannst du jederzeit kündigen. Nach einer Kündigung kannst du komoot Premium noch bis zum Ende deiner Abo-Laufzeit im vollen Umfang nutzen.
      Bei deiner Anregung zu den Gravel Highlights und Touren geb ich dir recht, das ist aktuell nicht ideal gelöst. Wir werden uns da was überlegen.
      Schönen Sonntag!
      Tobias

      1. Hans-Joerg, Road&Gravel sagt:

        Hallo Tobias, danke für deine schnelle antwort. Was mich irritiert ist das wort kündigen – was heisst das genau?
        Und es freut mich zu lesen, dass ihr das problem mit gtavel erkannt habt – warum nicht einfach fahrrad mit schotter auf cycle cross / gravel umtaufen und wenn jemand diese rubrik anwählt, dann ist alles unter dieser kategorie (auch rückwirkend). Müsste eigentlich gehen oder? Gruss vom bodensee

  38. Udo Birnbacher sagt:

    „Oje oje. Irgendwann kommts immer anders als erhofft!“
    Eins vorweg. Ich bin weder ein ausgewiesener Wanderer oder Tourengänger, sondern schlicht und einfach jemand, der sich seine Ideen für einfache bis mittelschwere Ausflüge in die Natur bei Komoot holt. Ich habe mir das Gesamtpaket geleistet und bin bis jetzt mehr als happy. Es befremdet mich aber schon, wenn jetzt von Premium gesprochen wird, zumal ich der Meinung war, ich hätte bereits Premium. Nun, das Wort allein machts nicht aus, aber… einige Entwickler von ähnlichen oder auch gänzlich anderen Apps gehen den neu den Weg des Abonnements. Eine für User höchst unglückliche und Geldbeutel schröpfende Sache. Leider wird zu Anfang versichert, beteuert, versprochen, dass sich für die „bisherigen“ <> Nutzer nichts ändern wird. Leider ist die Realität anders. Nach einer gewissen Zeit, wird dir dann plötzlich mitgeteilt oder auch nicht, dass es für alle nur noch den Abo-Weg gibt und das wars dann. Vergessen all das Gesagte. Ich hoffe, dass das bei Komoot nicht passiert, falls aber doch, schliesse ich mich meinen Vorrednern schweren Herzens an. Dann bin ich weg. Enttäuscht und verärgert über die verlorenen 30 Franken Kaufgebühr für’s ehemalige „Premiumpaket“ und alles andere als des Lobes voll, bei Freunden, Bekannten, oder einfach auch nur Gleichgesinnten, die sich bei mir nach einer passenden App für ihre Outdoor Trips erkundigen.

    1. Tobias sagt:

      Hi Udo,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Uns ist völlig klar, dass komoot Premium nicht das richtige Angebot für jeden ist. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, unsere Regionen-Pakete weiterhin zu den gleichen Preisen anzubieten. Und du kannst dir sicher sein, dass du auch mit deinem aktuellen Komoot-Paket weiterhin großartige Funktionen erhalten wirst. Wir wollen alle Menschen ermutigen, großartige Abenteuer in der Natur zu erleben.
      Schönen Sonntag,
      Tobias

  39. Markus sagt:

    Ich persönlich finde es bei komoot ferner nicht gut, dass alle während einer aufgezeichneten Tour gemachten Fotos eine individuelle Kennung erhalten und dadurch das Foto, wenn auch nur die Metadaten, geändert werden. Auch wenn man keine Fotos der Tour hinzugefügt hat, sieht man dann 30 Zeichen wie zB ljgtujzu654rh usw als Bildunterschrift in zB Picasa und anderen.
    Gibt’s hier auch noch mal Änderungen?

    1. Tobias sagt:

      Hallo Markus,
      da bin ich ehrlich gesagt überfragt 😉 Kannst du evtl. ein Beispiel Foto sowie die Infos zu deinem Handy an feedback@komoot.de senden, damit wir uns das näher anschauen können?
      Vielen Dank und schönen Sonntag!
      Tobias

  40. Frank Gieseler sagt:

    Es war zu befürchten. Für ein paar extra Layer soll man nun in ein teures ABO-Modell gelockt werden. Wenn man vergleicht mit anderen Portalen vergleicht, ist dies ABO_Modell viel zu teuer.
    Für das gleiche Geld bekomme ich beim Alpenvereisnportal deutlich besseer Routenqualitäten, Karten und generelle Informationen. Der Bonus mit der Synchronisation von Garmingeräten, nun ja es geht auch anders. Schade, für mich endet die Zeit bei komoot . Alles Gute für Euch .

    Frank

    1. Tobias sagt:

      Hallo Frank,
      schade, dass wir dich bihser nicht von komoot Premium überzeugen konnten. Bis uns das gelungen ist, stehen dir weiterhin alle Funktionen unverändert zur Verfügung. Unsere Regionen-Pakete wird es weiterhin zu den gleichen Preisen geben wie zuvor. Und unsere Karten werden wir natürlich auch weiterhin kostenlos verbessern und aktualisieren.
      Schönen Sonntag!
      Tobias

  41. Franz sagt:

    Hallo, ich habe Komoot Premium abonniert zum ausprobieren und zum testen … vorneweg 60 Euro Jahresabo ist mir zu viel, mit 30 kann ich leben … Ich habe 4 eigene Collections erstellt und sie aufsteigend nach Distanz eingeordnet … wenn ich nachträglich eine neue Strecke hinzufüge wird sie hinten angehängt und nicht nach Distanz eingeordnet … so nützt mir und anderen mein angedachtes System nichts … schade

    1. Hans-Joerg, Road&Gravel sagt:

      Hallo Franz, ich werde wohl den gleichen weg gehen. Premium für € 30 kaufen und ein jahr testen, den weltweiten kartensatz werde ich ja dann nach wie vor „besitzen“. Zum preis: ja € 60 ist mir dann auch zu teuer, mit € 30 könnte ich es mir dann weiterhin überlegen, ich habe noch das cyclemeter und die haben einen moderaten jahresbeitrag. Zudem, die versicherung tönt gut, wir sind aber meist eh überversichert und die versicherung benötige ich nicht.m

      1. Ingo sagt:

        Ist das sicher? Wenn ich die Angebotsbeschreibung durchlese, dann schreiben die ja: „Wenn du schon ein Komplett-Paket gekauft hast, bekommst du die Kosten dafür als Rabatt auf den Premium-Jahrespreis im ersten Jahr.“

        die 29 € der weltweiten Karten werden also für das erste Jahr auf den Abopreis gutgeschrieben.
        Das hieße ja: dass man die 29€ damit verloren/reinvestiert hat.

        1. Tobias sagt:

          Genau, dein bereits gekauftes Komplett Paket gehören dir und zwar für immer und unabhängig davon, ob du zwischenzeitlich komoot Premium nutzt.
          Schönen Sonntag!
          Tobias

          1. Ingo Hermes sagt:

            Gibt es eine zeitliche Begrenzung für die Gutschrift?
            Über den Winter macht es für mich keinen Sinn.
            Preislich sehe ich das wie viele hier. Abo wäre für generell 30 Euro im Jahr grad so ok.
            Für mehr ist die Differenz zum einmalig bezahlen Service zu gering.
            Die Versicherung ist durch die Subsidaritätsklausel (bei doppelter Versicherung zahlt z.B. Die Hausratversicherung) nicht für viele interessant.
            Einzig die Sporgeräteversicherung wäre für meine Skier interessant. Aber wie soll das gehen? Aus dem Auto und ungesichert ist der Ersatz bei Diebstahl nicht versichert. Unter welche denn?

    2. Michael sagt:

      Ich werde es genau so machen. Einmal 30,-€ für einen einjährigen Test, das geht noch soeben. Ich kann mir derzeit aber noch kein Feature vorstellen, welches mich dazu bewegen könnte, danach das Doppelte pro Jahr zu bezahlen. Schaun mer mal.

  42. Madel sagt:

    Eigentlich ist das Bezahlen für Kartenmaterial von OpenStreetMap, das kostenlos zur Verfügung steht und von der Community (einschließlich mir) gepflegt wird, bereits unverschämt, sicherlich weil eine Layer verwendet wird, die für Outdoor-Aktivitäten eigentlich völlig unbrauchbar ist.
    Deshalb plane ich meine Routen bereits bei OpenRouteservice und nutze Oruxmaps als Navigation auf meinem Telefon.
    Über Garmin sind meine Wanderungen, Laufstrecken und Radtouren heute noch in Komoot platziert. Für die Leute, die mir folgen, füge ich weitere Fotos hinzu, aber wenn Komoot diesen kommerziellen Weg fortsetzt, passiert mir die App genauso wie anderen Social Media: Dann verschwindet sie und ich kehre Komoot definitiv den Rücken zu.

  43. BERGER sagt:

    Gibt es die verschiedenen Karten (Fahrrad/Bike/wandern-etc.) in der gleichen Qualität und Genauigkeit auch für die Schweiz)

  44. Rolf Doering sagt:

    Um Abenteuer zu erleben braucht man kein Komoot!!!!

    1. Hans-Joerg, Road&Gravel sagt:

      Hallo Rolf, ja zum entdecken braucht es für einen tag und in deiner bekannten umgebung kein komoot, aber mach mal was alleine und über ein paar tage in unbekannter umgebung, dann bist du froh zu wissen wo es durch geht. Und noch was, vielleicht wilst du deine entdeckungen ja auch mit anderen teilen.

  45. Helmut sagt:

    Premium Abo. Das klingt verdammt wie vor einiger Zeit bei Outdooraktive. Nur einmal zahlen, für ewig haben. Nur nach einiger Zeit werden die neuesten Funktionen nur noch für Abo-Zahler freigeschaltet. Wann werden dann auch bei Komoot die neuesten Karten mit höchster Auflösung nur noch beim Premium Abo enthalten sein?

    1. Tobias sagt:

      Hallo Helmut,
      komoot Premium richtet sich an Menschen, die sehr viel unterwegs sind. Uns ist aber völlig klar, dass komoot Premium nicht das richtige Angebot für jeden ist. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, unsere Regionen-Pakete weiterhin zu den gleichen Preisen anzubieten. Wenn ich mich richtig erinnere, war das bei Outdooractive eine ganz andere Geschichte. Wir werden unsere Karten weiterhin kostenlos verbessern und aktualisieren. Und wir werden komoot weiterhin ständig verbessern. Erst vor kurzem haben wir die komoot-App für Garmin aktualisiert und mit den neuen HD-Karten den Weg für weitere Verbesserungen in der Zukunft freigemacht. Du kannst also sicher sein, dass du auch mit deinem aktuellen Komoot-Paket weiterhin großartige Funktionen erhalten wirst.
      Schönes Wochenende!
      Tobias

  46. Robert Woldrich sagt:

    Hey Leute, macht Ihr den selben Fehler wie Adobe mit seinen super Programmen? Die dachten nämlich auch an ein Aboprogramm. (Creative Cloud) was war die Antwort der Community? Die Suche nach Alternativen, die auch schnell gefunden wurden. Abonnieren geht gar nicht, ihr werdet damit viele User vergraulen die eigentlich schon für Premium bezahlt hatten. Schade das Ihr den Hals nicht voll bekommt. Sorry.
    Ist echt sch…..

    1. Tobias sagt:

      Hallo Robert,
      vielen Dank für dein Feedback. Du musst aber zugeben, dass der Vergleich zu Adobe etwas hinkt. Komoot Premium bietet zusätzliche Funktionen, die es bisher nicht gab. Das Angebot richtet sich an Menschen, die sehr viel unterwegs sind. Uns ist aber völlig klar, dass komoot Premium nicht das richtige Angebot für jeden ist. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, unsere Regionen-Pakete weiterhin zu den gleichen Preisen anzubieten. Du kannst also sicher sein, dass du auch mit deinem aktuellen Komoot-Paket weiterhin großartige Funktionen erhalten wirst.
      Ich wünsch dir ein schönes Wochenende,
      Tobias

  47. Kurt Georg Kolbe sagt:

    Also das Abo kostet 4,99€ pro Monat.
    59,99€ Jährliche Abrechnung.
    Wo liegt der Fehler (nicht der, dass es zu teuer ist)
    4,99€ x 12 = 59,88€

    1. Ulrich sagt:

      Kein Feedback von Komoot? Denke, die sollten einen Taschenrechner haben.

      Zusatzfrage: Wenn ich auf Premium gehe, ist dann die Wahrscheinlichkeit höher auf Fragen zu Problemen eine Antwort zu bekommen? Ich warte seit über vier Monaten auf eine und auch ein zweiter Versuch war bislang ergebnislos.

  48. Hubert Flack sagt:

    Also, ich werde vorerst nicht upgraden – 60 €/Jahr sind einfach zu viel.
    Ich mache mehrtägige Radtouren. Aber ich kann nie planen, wieviele km ich täglich machen werde – das ändert sich doch jeden Tag, so wie man Lust und Laune hat. Also, benötige ich ein derartiges Tool nicht. Es gibt gute Wetter-Apps, das in Premium angebotene finde ich pure Spielerei.
    Auch die Versicherung bringt nichts. Ich bin meistens mit meiner Frau unterwegs. Dann müssten wir ja beide das Komoot-Premium abonnieren!
    Ich bin ADFC-Mitglied, da gibt es für Deutschland einen Schutzbrief, der ist im Mitgliedsbeitrag enthalten und für Europaweit kostet der Schutz einen geringen Mehrbetrag.
    Das einzige, das ich benutzen könnte, wären eventuell für Wanderungen die Wanderwege. Aber wenn man sich vorher gut informiert, finde ich meine Wege auch ohne Premium. Auch für die langen Radtouren gibt es genug GPS-Infos im Netz, da muss ich nicht Premium abonnieren!
    Schade, ich hatte schon gehofft, es gibt einige gute Neuerungen, aber ohne teures Abo!

    1. Tobias sagt:

      Hey Hubert,
      vielen Dank für dein Feedback. Es ist genau wie du sagst: Auf mehrtägige Radtouren will man flexibel bleiben. Deshalb kannst du mit dem Mehrtagesplaner auch unterwegs ganz einfach die Etappen umplanen und Unterkünfte finden.
      Das Tour-Wetter unterscheidet sich von anderen Wetter-Apps darin, dass die Vorhersage entlang deiner Tour und der geplanten Ankunftszeit erfolgt. Du siehst also auf einen Blick, ob du Gegen- oder Rückenwind haben wirst, ob du ins Dunkle kommst, wie kalt es am Pass ist, und so weiter. Du hast schon Recht – sowohl die Unterkünfte als auch die Wetter-Infos kann man sich natürlich auch mit anderen Apps zusammensuchen. Mit komoot Premium wird es eben sehr viel einfacher.
      Wenn wir dich mit komoot Premium nicht überzeugen konnten stehen dir alle bisherigen Funktionen weiterhin unverändert zur Verfügung. Und wir werden komoot für alle Nutzer weiterhin ständig verbessern. Erst vor kurzem haben wir die komoot App für Garmin aktualisiert und mit den neuen HD-Karten den Weg für weitere Verbesserungen in der Zukunft freigemacht. Mach dir also keine Sorgen, wir sind bei all deinen Abenteuern für dich da, auch wenn komoot Premium nicht nutzen möchtest.
      Schönes Wochenende!
      Tobias

  49. Martin Strebinger sagt:

    Nutze die App sehr gerne – aber das Abo ist echt zu teuer. Ganz gut wäre es, wenn ihr auch Teile von den neuen Funktionen einzeln zu angemessene Preise anbieten würdet(z.B. die Collection- Funktion). Da mit der Versicherung ab 100km vom Wohnort ist nicht sinnvoll, da-so denke ich zumindest-die meisten in den seltensten Fällen so weit weg sind(ausgenommen Urlaub). Hoffe sehr, ihr haltet euer Wort und belasst das „alte“ Modell so wie es ist–natürlich DÜRFT IHR DA GERNE WEITERE VERBESSERUNGEN EINBRINGEN.

    1. Tobias sagt:

      Hi Martin,
      vielen Dank für ein Feedback. Wir werden uns deine Vorschläge zu Herzen nehmen. Die 100km betreffen übrigens nur einen Teil des Premium-Schutzes: Vor-Ort-Reparatur, Übernachtungsorganisation, Ersatz-Fahrrad und Abhol- und Transportservice gibt es überall. Detail dazu findest du hier: https://www.komoot.de/premium/insurance
      Schönes Wochenende!
      Tobias

  50. Richard Fuhrmann sagt:

    Mir hat es zunächst die Sprache verschlagen, denn ich war bisher ein absoluter Fan von Komoot. Das hat sich jetzt schlagartig geändert denn die Premium Version ist für mich ein Versuch der Abzocke. Ich habe schon so etwas vermutet, da die Genauigkeit der Standard Version (GPS) schlechter geworden ist. Sollte Komoot diese Politik weiter verfolgen, werde ich auf eine andere bekannte App umsteigen und Komoot verlassen. Also Komoot, cancelt diese überteuerte Version sonst bin ich bald weg, obwohl ich über 300 Touren mit Euch gefahren bin.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Richard,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Solltest du Probleme mit der Genauigkeit des GPS haben, hat das sicherlich nichts mit der Einführung von Premium zu tun. Ggf. gibt es ein Problem mit dem GPS-Chip deines Smartphones. Wenn du dich an feedback@komoot.de wendest können wir uns das näher anschauen.
      Dir stehen alle bisherigen Funktionen weiterhin unverändert zur Verfügung. Und wir werden komoot für alle Nutzer weiterhin ständig verbessern.
      Schönes Wochenende!
      Tobias

      1. Richie on Tour sagt:

        Ihr sollten Eure Preispolitik noch einmal überdenken, denn der Preis ist zu hoch und außerdem auch einzelne Komponenten zum Einmal-Kauf anbieten. Auch bei einem Abbo sollte es mehrere Möglichkeiten je nach Bedarf geben.

    2. Birgit Claeßen sagt:

      Mir geht’s mit dem GPS in letzter Zeit ähnlich ‍♀️. Daher denke ich, dass es vielleicht tatsächlich ein allgemeines Problem ist…

      Ich bin bisher begeisterte Nutzerin mit weltweiten Karten. Hab es auch schon oft weiter empfohlen. Das werde ich jetzt wohl nicht mehr tun. Ich befürchte eben auch, dass es bei Euch irgendwann nur noch Abos gibt.
      Ich gehe gerne spazieren, wandern, radfahren. Nicht aber als Extrem-Sportler. Für mich ist das Premium überflüssig. Ich hoffe, dass Ihr Euer Versprechen haltet und wir die App auch weiterhin wie gehabt und versprochen weiter nutzen können.

      1. Sigi sagt:

        Auch bei meinem Handy Samsung Galaxy S9 ist das GPS seit ca. 2 Monaten ungenauer und hinkt zeitweise der tatsächlichen Position hinterher.

        1. Hubertus sagt:

          Kann ich auch bestätigen. GPS geht bei unseren beiden handys seit dem letzten APP Update recht ungenau, oft einige zig Meter neben der Strecke. Ärgerlich!

          Zu Premium: wäre nur an zwei Funktionen interessiert aber nicht für 60€. Das mit den Colections geht ja schon lange, nur ist diese Funktion nur für Mitarbeiter/Redakteure von Komoot freigeschaltet. Das könnte man ja ändern.

          Gruß Hubertus

  51. Rolf sagt:

    Ich glaube die meisten Nutzer hatten schon geahnt das sowas kommen würde!
    Die neuen Funktionen locken mich nicht, den Preis finde unangemessen hoch.
    Ob der Service dadurch besser wird, darf bezweifelt werden, wurden doch auch Anfragen von mir einfach reaktionslos ignoriert. Für einen guten Service und innovative Funktionen bin ich bereit mehr zu zahlen aber nicht in dieser Größenordnung!
    Wenn Abo, dann mit der Möglichkeit einzelne Funktionen auszuwählen und monatlich zu kündigen

    1. Tobias sagt:

      Hi Rolf,
      vielen Dank für deine Rückmeldung. Wir weren uns deine Vorschläge zu Herzne nehmen. Wenn wir dich mit komoot Premium nicht überzeugen konnten stehen dir alle bisherigen Funktionen weiterhin unverändert zur Verfügung. Und wir werden komoot für alle Nutzer weiterhin ständig verbessern. Erst vor kurzem haben wir die komoot App für Garmin aktualisiert und mit den neuen HD-Karten den Weg für weitere Verbesserungen in der Zukunft freigemacht. Mach dir also keine Sorgen, wir sind bei all deinen Abenteuern für dich da, auch wenn komoot Premium nicht nutzen möchtest.
      Schönes Wochenende!
      Tobias

  52. Dennis sagt:

    Ich nutze Komoot auch schon lange mit dem Komplettpaket und war nicht immer zufrieden. Umso ärgerlicher ist es, dass Neuerungen bzw. Updates nun per Abo vermarktet werden. Wie viele andere Kommentatoren empfinde ich den Preis für den gebotenen Mehrwert als viel zu hoch.
    Die Nutzung insbesondere der App, aber auch der Website, könnte deutlich verbessert werden. Das Routing ist mitunter sinnfrei, zweimal hat es mich diesen Sommer im Ausland gar auf eine Autobahn führen wollen. Und ganz ehrlich, dass mir nach dem Speichern egal welcher Route immer gesagt wird, das sei eine richtig tolle Tour, kann ja wohl niemand mehr ernst nehmen und geht mir seit Jahren auf die Nerven. Ändert das doch mal.
    Es hätte gerne mal ein paar Verbesserungen geben dürfen. Die gegenwärtige Werbeoffensive /Sponsoring bestimmter Events grenzt an Ironie. Jetzt passiert endlich was, aber ich soll auch gleich 60€ jährlich zahlen ( jaja, im ersten Jahr bekomme ich Rabatt), und das kommt bei mir ganz schlecht an. Schlauer wäre es gewesen, die Bestandskunden mit Verbesserungen zu versorgen und meinetwegen auch parallel ein Premiumsystem einzuführen.
    Abgesehen davon wäre für mich höchstens die Planung von Tagesetappen interessant, natürlich auch das Ordnen der geplanten Touren (aber das darf eben gerne auch in der Nicht-Premium-Version möglich sein). Für mich wäre nur eines von folgenden Szenarien denkbar:Premium kostet 12 bis 18 Euro im Jahr oder mehr und ist dann aber monatlich kündbar. Stand jetzt gibt es von mir keinen Cent.

    1. Uwe Klapprodt sagt:

      Das Gedödel beim Speichern einer Tour ist tatsächlich auf dem Niveau eines Kleinkindercomputers

    2. Tobias sagt:

      Hallo Dennis,
      vielen Dank für dein Feedback. Wir werden die von dir angesprochenen Punkt aufnehmen. Schade, dass wir dich bisher noch nicht von Premium überzeugen konnten. Bis dahin stehen dir alle bisherigen Funktionen weiterhin zur Verfügung. Und wir werden komoot für alle Nutzer weiterhin ständig verbessern. Erst vor kurzem haben wir die komoot App für Garmin aktualisiert und mit den neuen HD-Karten den Weg für weitere Verbesserungen in der Zukunft freigemacht.
      Schönes Wochenende!
      Tobias

    3. Hans-Joerg, Road&Gravel sagt:

      HallomDennis,mich war dieses jahr in spanien auch auf der autobahn und wenn du mal drauf bist kommst du kaum über den hohen zaun.
      Ich war in madrid und wollte nach segovia mit sprachansage. Hätte ich nicht nach dem dritten mal über den gleichen platz von anderer richtung das taxi genommen, wäre ich noch heute in madrid. Die sprachführung ist super, aber für den radler kommt die ansage meist eher zu spät – ich habe den weg nach segovia dann noch gefunden, aber dann ausserhalb madrid zuerst noch durch einen tunnel
      97% der tour durch spanien waren gut, 2% grenzwertig und das letzte 1% war absolut schei,,,,

      1. Cris sagt:

        Du vertraust so einer App blind?
        Ohne vorher den Routenvorschlag zu überprüfen?
        So blöd muss man erst mal sein.

  53. Chris sagt:

    Hallo Komoot,

    Kann man in Premium für Wegpunkte eigene Namen vergeben?

    1. Tobias sagt:

      Hallo Chris,
      diese Funktion gibt es bisher leider noch nicht. Eine Übersicht aller neuen Funktionen findest du hier: https://www.komoot.de/premium
      Schönes Wochenende!
      Tobias

  54. Roland sagt:

    Wenn ich Premium habe, sehen die Komootnutzer ohne Premium meine gemachten Touren auch?

    1. Tobias sagt:

      Hallo Roland,
      die Sichtbarkeit deiner Touren hängt nicht mit komoot Premium zusammen. Du kannst für jede Tour, die du planst oder aufzeichnest entscheiden, ob sie privat oder für andere komoot Nutzer sichtbar sein soll.
      Schönes Wochenende!
      Tobias

  55. Andreas sagt:

    Es ist ganz einfach bei mir, Einmalzahlungen ja, Abos bei täglich nutzbaren Informationsquellen und Diensten ja (Zeitschriften, Netflix etc.), sonst grundsätzlich nein.

    Stellen Anbieter auf Abos um, wird es schlicht nicht mehr kalkulierbar und ich bin nicht bereit für sporadische Nutzungen in der Summe über 100 € im Monat zu zahlen. Das betrifft auch Abomodelle von Autoherstellern (z.B. die Apple CarPlay Schnittstelle bei BMW), dann wird halt eine andere Marke gekauft, das ich Carplay viel nutze.

    Auf Komoot bezogen ist es jetzt schon unglaublich schwer, Leute vom Kartenkauf zu überzeugen, alleine das Wort Abo scjließt die meisten potentiellen User aus.

    Großartig ist aber, daß Ihr transparent zu den Abos steht und nichts versteckt. Find ich klasse.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Andreas,
      vielen Dank für dein Feedback! Komoot Premium richtet sich an Menschen, die viel unterwegs sind und komoot mehrmals wöchentlich und auch auf längeren Touren nutzen möchten. Uns ist aber völlig klar, dass komoot Premium nicht das richtige Angebot für jeden ist. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, unsere Regionen-Pakete weiterhin zu den gleichen Preisen anzubieten. Und unsere Karten werden wir natürlich auch weiterhin kostenlos verbessern und aktualisieren. Du kannst also sicher sein, dass du auch mit deinem aktuellen Komoot-Paket weiterhin großartige Funktionen erhalten wirst. So oder so freuen wir uns, dich als Nutzer zu haben!
      Schönes Wochenende!
      Tobias

  56. Sascha sagt:

    Hallo. Habe gerade mal den Versicherungsschutz überflogen und was bringt mir eine Versicherung die erst ab 100km von zu Hause greift. Ich wohne im Harz keine meiner Touren entspricht den Vorgaben, außer wenn ich mich im Urlaub befinde und das sind maximal 4 Wochen im Jahr. Somit ist das Versicherungspaket nahezu ohne nutzen.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Sascha,
      vielen Dank für ein Feedback. Die 100km betreffen nur einen Teil des Premium-Schutzes: Vor-Ort-Reparatur, Übernachtungsorganisation, Ersatz-Fahrrad und Abhol- und Transportservice gibt es überall. Detail dazu findest du hier: https://www.komoot.de/premium/insurance
      Schönes Wochenende!
      Tobias

  57. Mac sagt:

    Moin moin,

    lasst uns bitte mit Jahres!ABOs in Ruhe…. Jeder will ABOs verkaufen, es gibt so viele gute Angebote für verschiedenste APPS, meist benötigt man nur 1 oder 2 Funktionen aus einem Strauß der verschiedenen Funktionen bei diesen APPS. Mich würde es interessieren, ob gesplittet Funktionen im ABO mehr bringe würde? Besonders nervig finde ich ABOs für ein Jahr… Das ist meiner Meinung nach das Schlimmste was ihr euren Nutzern zumuten könnt. Mir ist klar das ihr mehr Planungssicherung benötigt und die Entwicklung, Server, Programmierer etc. Geld kosten. Entweder sollte man z.B. 3 Monats ABOS einführen etc. Dann hättet ihr mich z.B. für 6 Monate.

    Ansonsten, wenn schon Jahres ABO, dann mit der Möglichkeit z.B. für einen reduzierten Preis / umsonst zu pausieren.
    Wie schon viele geschrieben haben, es ist zu teuer und muss allen ABO Anbieter klar sein, es ist nur ein bestimmter Teil für „Share of Wallet ABOs“ verfügbar.

    Ich habe auch keine Lust die preislich reduzierte Version zu testen, da ich einfach die meisten Funktionen nicht benötige und mir manche Punkte auch unklar sind. Vielleicht habe ich diese auch übersehen.
    Klar kann ich wieder sofort kündigen, wo eigentlich? Beschreibt das doch mal in den FAQs.
    Muss ich meine persönlichen Daten auch angeben, wenn ich die Versicherung gar nicht nutzen will etc.?

    Wie schon geschrieben wurde, das Versicherungspaket ist absolut überflüssig zumindest als ABO, dann doch lieber wie NAVIKI. Bei Fahrradversicherung und Mitgliedschaften im DAV, ADFC und ADAC ist man eh mehrfach abgesichert.
    Rabatte gibt es ständig und an vielen Ecken. Das Premium Paket ohne Versicherung und Rabatte für 1,99 – 2,99 pro Monat ist ok.

    Funktionen wie zusammenfügen von Routen wäre mal wirklich nie coole Sache, wieso bekommt das keine App auf dem Handy hin, ggf. einfach sogar mit Routenergänzung zwischen den Punkten?

    Das Wichtigste für die Art von APPs Radwegenetz und Wandernetz ist leider nicht verfügbar. Was hilft es mir in der Freizeit häufig neben Autos mit dem Rad auf Radwegen neben Bundesstraßen zu fahren?

    Sollte ich eine Funktion übersehen haben, entschuldigt die Anmerkungen.

    Also ihr macht das schon…

    Have fun,

    Mac

    1. Tobias sagt:

      Hi Mac,
      vielen Dank für dein Feedback. Wir werden die von dir angesprochenen Punkt aufnehmen. Zu deinen Fragen:
      – Du kannst komoot Premium in deinen Einstellungen (https://www.komoot.de/account#premium_subscription_anchor) jederzeit mit einem Klick kündigen.
      – Sobald du komoot Premium abonniert hast, kannst du deine Adresse an die Versicherung übermitteln und so den Versicherungsschutz aktivieren. Wenn du den Versicherungsschutz nicht nutzen möchtest, musst du das natürlich nicht. Ansonsten werden keine weiteren Daten übermittelt.
      – Das Radwegenetz und Wandernetz hast du mit komoot Premium übrigens tatsächlich mit dabei. Mit den sportspezifischen Karten kannst du dir zusätzliche Karteninformationen wie Singletrails, Radfernweg oder Fernwanderwege einblenden und auch offline speichern: Mehr dazu findest du unter https://www.komoot.de/premium/sport-specific-maps
      Schönes Wochenende,
      Tobias

      1. Lea sagt:

        Im Prinzip kauft man sich für 30 Euro die Komoot App mit all ihren vielen Funktionen und Karten. Jetzt soll ich 60 Euro im Jahr für 4-5 Zusatzfunktionen bezahlen, die teils auch noch echt speziell sind? Das Preismodell hinkt etwas, finde ich. Das einzige, was im Premium für mich interessant wäre, wären die alternativen Karten, aber sicher nicht zu dem Preis!

        Warum nicht einzelne, neue (größere) Features zum Kauf anbieten? Alternative Karten 9 Euro Festpreis (oder so). Für HD Karten hätte ich sicher auch einmalig bezahlt (danke, dass ich das geschenkt bekommen habe :D). Und so weiter. 60 Euro im Jahr ist aber einfach zu viel, besonders wenn man bedenkt, dass das gerade viele andere Apps auch machen. Bald kostet der Unterhalt meiner Handy Apps mehr als ich zum Leben benötige.

        Dieses Premium Paket war keine gute Idee. Der Preis schreckt doch die Mehrheit sofort ab. Dabei wären viele sicher bereit einmalig kleine Beträge für einzelne Erweiterungen zu bezahlen. Dieses Modell funktioniert bei diverser anderer Software doch auch…

        1. Lea sagt:

          Äh, keine Ahnung warum mein Kommentar jetzt hier ist. Sollte eigentlich ein neuer werden. Naja, dann eben so. 😀

  58. HaDe sagt:

    Als Radfahrer mit ca. 6000 km pro Jahr würde ich das Premium – Paket (ohne Versicherung bitte !) nur in den Sommermonaten für längere Touren buchen wollen – am liebsten monatsweise wie es bei vielen guten Digital-Abos möglich ist.
    60 € als Jahrespreis ist mir deutlich zu viel, 5 Euro/Monat für einzelne Sommermonate wären für mich akzeptabel.
    Ihr seid Euch scheinbar ja bewusst, daß Ihr damit nur Lang-Touren-Fahrer und Enthusiasten ansprecht, die ganzjährig unterwegs sind – die meisten Normalradler und so gut wie alle Wanderer werden wohl mit dem jetzigen Stand weitermachen.

    Etwas mehr Flexibilität (monatliche Buchung) und / oder ein kleinerer Preis (dauerhaft 30€ / Jahr ?) könnte meiner Meinung nach mehr Umsatz für Euch bringen.

    Eure Ehrlichkeit bzgl. des Jahrespreises nach der Einführungsphase rechne ich Euch aber hoch an – bei dem Preis / den Bedingungen ist Premium auch für einen zufriedenen Benutzer wie mich sofort uninteressant. Da reizt es mich noch nicht mal, die Premium Funktionen zu testen.

    1. Tobias sagt:

      Hi Hade,
      vielen Dank für die Rückmeldung! Wenn dir die 60€ zu viel erscheinen, hast du als Nutzer des Komplett-Pakets die Möglichkeit, komoot Premium für ein Jahr zum halben Preis zu testen. Du kannst jederzeit kündigen und komoot Premium dann noch das volle Jahr nutzen. Das Komplett-Paket gehört dir auch danach noch und zwar für immer.
      Schönes Wochenende!
      Tobias

  59. Daniel Bachmann sagt:

    Hallo liebes Komoot-Team,

    ich nutze eure App sehr gern – jedoch eher sporadisch, wenn ich mich im alltäglichen Umfeld bewege. Im Prinzip brauche ich euren tollen Tourplaner nur für Urlaube oder den Fall, dass ich mal geschäftlich ein paar Tage unterwegs bin und ein „Läufchen“ machen möchte.
    Meine Hauptapp ist Endomondo, da ich damit all meine verschiedenen Aktivitäten und Trainings tracken kann und das – für mich sehr wichtig und interessant – mit einer sehr guten übergreifenden Statistik. Gerade auch die Kalorienberechnung ist für mich wichtig. Dort ist allerdings das Planungstool nicht so toll, so dass ich teilweise beide Apps paprallel laufen lasse, um mich von eurer navigieren zu lassen. (By the way, so gut Komoot auch ist, so „dumm“ scheint sie zu sein, wenn ich mal vom Weg abgekommen bin und sie mich auf biegen und brechen zum „folgenden“ Wegpunkt leiten will und nicht zum „nächsten“ (falls man mal parallel laufen musste).)
    Ich zahle bei Endomondo Premium jährlich 29€, was ich aufgrund des hohen Nutzens auch völlig ok finde. Weitere 60€ sind mir da leider zu viel – vor allem, weil bis auf die Mehrtagesplanung nichts wirklich für mich dabei ist.
    Sollte Komoot einmal aus der reinen Planungsgeschichte heraus- in eine allumfassende Sporttrackerapp mutieren, sähe das anders aus…
    Nichts desto trotz macht ihr einen guten Job. Danke.

    MfG Daniel

    1. Tobias sagt:

      Hi Daniel,
      vielen Dank für dein Feedback! Da hast du sicher recht, Komoot Premium richtet sich eher an Menschen, die anspruchsvollen Höhenweg, Alpenüberquerungen oder mehrtägige Fahrradtouren machen wollen. Wir freuen uns, wenn wir dich weiterhin wie gewohnt bei der Planung unterstützen können.
      Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
      Tobias

  60. Hanno sagt:

    Es ist wirklich enttäuschend.
    Erst behauptet Ihr, datenschutzfreundlich zu sein, dann wird nachgewiesen dass ihr – ohne den Nutzer zu informieren – PII-Daten an Facebook schickt. Darauf angesprochen schweigt Ihr einfach und sendet weiter die Daten. Einfach mal unter https://www.kuketz-blog.de/komoot-facebook-geht-mit-auf-tour/ schauen.
    Jetzt spaltet Ihr die Community in zwei Lager. Vermutlich werde ich – wenn Ihr den üblichen Consultants zuhört – ab jetzt immer mit Werbung für das Premium-Modell vollgepflastert, solange ich kein Premium abgeschlossen habe. Was ich nicht will, weil es sich für mich nicht lohnt.
    Für mich ist gerade die Frage nach einer sinnvollen Alternative hochgekommen.

  61. Uli Heller sagt:

    Wie kann ich den grünen „Hol dir Premium“-Button los werden?

  62. Gabriela sagt:

    Ein Abo in dieser Höhe für eine App die noch immer vor Bugs strotzt? Solltet Ihr Euch nicht erstmal darauf konzentrieren dass die Grundfunktionen der Android App unter allen Bedingungen richtig funktionieren? Meine Fehlermeldungen wurden seit Monaten nicht mehr beantwortet. Das „Welt“ Paket enthält weiterhin viele Länder nicht.

    Und in Eurem Abo Modell gibt es genau EINE Funktion die für mich relevant ist, das sind die Collections. Und das auch nur weil es seit Jahren keinerlei Sortiermöglichkeit in der App gibt!

    Es wäre schön wenn Ihr diese Rückmeldung nicht einfach abhakt sondern überdenkt. Ich habe viel Werbung für Euch gemacht, Weltpakete verschenkt und mich in der Community beteiligt. Wenn Ihr solche User jetzt vergrault habt Ihr langfristig ganz sicher ein Problem.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Gabriela,
      wir nehmen uns dein Feedback auf jeden Fall zu Herzen! Wir werden auch weiterhin an der Verbesserung der App für alle Nutzer arbeiten. Mit den neuen HD-Karten haben wir den Weg für das von dir angesprochene Problem freigemacht und können bald auch Karten für den entlegensten Winkel der Welt anbieten. Und in den letzen Wochen haben wir zwei weitere Teammitglieder für unser Support-Team gefunden, so dass wir Fehlerberichte schneller beantworten und natürlich auch beheben können.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
      Tobias

  63. Lucas sagt:

    Also ich verstehe, dass der Betrieb und Unterhalt Geld kostet.
    Wenn ich aber sehe, was andere Anbieter bieten, finde ich die Jahreskosten im Vergleich zu hoch.
    Des Weiteren hapert es seit Jahren an einem vernünftigen Privatsphärekonzept.
    Als Kartenvollkunde schau ich mir zum Vorzugspreis das einmalig an, in der Hoffnung, dass Ihr diese Baustellen beseitigt.
    Daher meine Frage, kann ich das Abo wieder kündigen und nur die App so nutzen wie sie jetzt ist, mit allen meinen Karten?

    1. Tobias sagt:

      Hi Lukas,
      genau, wenn du schon das Komplett-Paket hast und komoot Premium ausprobieren möchtest bekommst du von uns 30 EUR Rabatt für dein erstes Jahr. Du kannst jederzeit kündigen und komoot Premium dann noch das volle Jahr nutzen. Das Komplett-Paket gehört dir auch danach noch und zwar für immer.
      Schönes Wochenende!
      Tobias

  64. Markus sagt:

    KEIN ABO
    Alles nur noch auf ABO, nein Danke.
    Seid langer Zeit liebe ich Komoot und möchte dies auch nicht missen. Dennoch möchte ich kein ABO, auch wenn die Funktionen noch so toll sind. Ich will einfach keine ABOs, diesen Zwang, nach dem Abschließen des Vertrages gleich wieder einen zu kündigen.

    Einen Teil der Funktionen zu kaufen, wäre super, ob für ein, drei oder fünf Jahre, aber ohne automatische Verlängerung. Ist die Zeit um, kann man es ja wieder neu kaufen.

    Ich würde auch ein Update der Karte kaufen. Da die Pflege der Karten, Entwicklung der Software usw. jede Menge an Arbeit ist und viel Geld kostet.

    Wenn z.B alle 2-3 Jahre ein Update der Karten der App mit neuen Funktionen käme, dann würde ich das sicher kaufen.
    Aber bitte kein ABO.

    Ja, ich werde weiterhin Komoot nutzen und auch anderen weiterhin als tolle App für die Navigation empfehlen. Jedoch nur ohne die Zusatzfunktionen.

    Ich würde Euch sogar jedes Jahr einen kleinen Betrag spenden, für die Weiterentwicklung und den Support, ganz freiwillig. Dazu müsstet Ihr nur einen entsprechenden Spendenbutton einbinden.

    Aber ein ABO, sorry, das werde ich nicht abschließen.

    Weiterhin viel Spaß auf den Trails, Markus (MW)

  65. Michael sagt:

    Liebes komoot Team,

    Ich grübel wie so einige hier auch schon länger, wie ihr den Service mit Einmalzahlungen und Sponsored Collection refinanzieren könnt und hatte schon erwartet, dass irgendwann auf ein Abomodell gewechselt wird.

    Schön, dass es beide Modelle gibt und man nicht auf das Abo gehen muss, ich versuch das mal und hoffe, damit auch den Gesamtservice weiter unterstützen zu können.

    Cheerio

    1. Tobias sagt:

      Hey Michael,
      vielen Dank, das freut uns!
      Schönen Samstag!
      Tobias

  66. Klaus sagt:

    Die Umstellung auf ein Abo-Modell ist in der Vermarktung einer App ja wohlbekannt. Die Folgen eines Abomodells hat zumindest die Firma Stoeger mit der Banking-App Outbank erfahren. Zumindest den Fehler, alle Nutzer in das Abo zu zwingen, macht man bei Komoot nicht. Monatliche Mietzahlungen sind nur dann akzeptabel, wenn der monatliche Nutzen auch diesen Zahlungen angemessen ist. Dies muss dann jeder für sich entscheiden. Für mich ist das Angebot völlig uninteressant.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Klaus,
      vielen Dank für dein Feedback. Wir haben mit komoot Premium eine zusätzliches Angebot geschaffen, das sich an Menschen richtet, die besonders viele und weite Touren machen wollen. Uns ist klar, dass Premium nicht für jeden die richtige Lösung ist. Deshalb ändert sich für bestehende Nutzer auch nichts. Unsere Regionen-Pakete wird es weiterhin zu den gleichen Preisen geben wie zuvor. Und unsere Karten werden wir natürlich auch weiterhin kostenlos verbessern und aktualisieren. Wir wollen alle Menschen ermutigen, raus in die Natur zu gehen. Deshalb werden wir komoot auch weiterhin ständig verbessern.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
      Tobias

  67. Thomas Vogel sagt:

    Ich habe schon lange darauf gewartet, dass so etwas kommt. Und ich bin sicher, dass die Aussage die Offlinekarten ‚lebenslang‘ für die Einmalzahlung nutzen zu können irgendwann aucht nicht mehr gilt. Das ist mir bei anderer Software auch schon passiert. Da wurde das Unternehmen kurzerhand verkauft und schon galten früher Versprechen nicht mehr.
    Ganz sicher werde ich keine 60,- (!!!) im Jahr bezahlen für sehr überschaubare Zusatzfunktionen. Ich bin ganz sicher, dass die überwältigende Mehrheit der Komoot Anwender die App sporadisch benutzen und das genauso sehen.
    Wenn dann die Entwicklung der nicht Premium Version dann bald sicher nicht mehr forciert wird, bin ich sicher dass viele jetzige User lebwohl sagen.
    Natürlich muss Geld verdient werden. Aber der jetzt eingeschlagene Weg ist sicher der falsche.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Thomas,
      vielen Dank für deine Feedback. Wir haben mit komoot Premium eine Angebot geschaffen, das sich an Menschen richtet, die besonders viele und weite Touren machen wollen. Uns ist klar, dass komoot Premium nur einen Teil unserer Nutzer anspricht. Deshalb ändert sich für bestehende Nutzer auch nichts. Wir werden auch weiterhin an einem attraktiven Angebot für alle anderen Nutzer arbeiten und komoot ständig verbessern.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
      Tobias

  68. Petra Bäder-Bura sagt:

    Ich bin schon sehr lange bei Komoot und habe auch schon kräftig die Werbetrommel für euch geschlagen.
    Ich kann verstehen, dass ihr auch Geld generieren müsst und die Einmalzahlung der Weltweiten Karten nun nicht mehr genügen, auch verständlich, aber warum gleich ein Abo und dann noch in dieser Höhe.
    Ich nutze Komoot mindestens 1× in der Woche im Winter seltener. 2x im Jahr plane ich eine Mehrtagestour, also bin ich ein eifriger Nutzer (meiner Ansicht), dennoch ist der Preis mit zusätzlicher Abobindung unverhältnismäßig.
    Die Nutzer werden euch nicht folgen, denn es werden neue Apps kommen die eure “ Premiumleistungen “ ganz gezielt aufnehmen werden.
    Besser wäre es einzelne Leistungen anzubieten und diese zu einem einmaligen Preis.
    Ansonsten verliert ihr eure Nutzer.
    Denkt auch an mehrere Nutzer innerhalb einer Familie…das geht einfach nicht.
    Ich werde Komoot weiter nutzen wie bisher und danke euch für diese super App. Ich hoffe ihr findet noch andere Wege. “ Kleinvieh macht auch Mist“.

    1. Tobias sagt:

      Hi Petra,
      vielen Dank für dein Feedback! Wenn dir die 60€ zu viel erscheinen, hast du als Nutzer des Komplett-Pakets die Möglichkeit, komoot Premium für ein Jahr zum halben Preis zu testen. Du kannst jederzeit kündigen und komoot Premium dann noch das volle Jahr nutzen. Das Komplett-Paket gehört dir auch danach noch und zwar für immer. Die Anregung für ein Angebot für Familien werden wir auf jeden Fall aufnehmen.
      Ein schönes Wochenende!
      Tobias

  69. Oliver M. sagt:

    Softwareentwicklung, Server Hosting, Marketing,… – das alles kostet Geld und kann sicher nicht über eine Einmalzahlung finanziert werden. Aber gleich 60,- EUR/Jahr? Glaubt ihr nicht, dass mit 1,99 EUR/Monat deutlich mehr Benutzer ein Abo eingehen würden und ihr letztendlich mehr Einnahmen hättet, als mit 4,99 EUR/Monat?
    Die zusätzlichen Funktionen sind sicher toll, auf das Rad- und Wanderwegenetz in der App warte ich schon seit Jahren. Aber warum eine Versicherung im Komoot-Abo? So ein Quatsch. Vor allem, wenn nicht optional buchbar.
    Also, Abo ist ok, aber nicht zu diesem Preis…

    1. Tobias sagt:

      Hi Oliver,
      vielen Dank für dein Feedback! Wenn dir die 60€ zu viel erscheinen, hast du als Nutzer des Komplett-Pakets die Möglichkeit, komoot Premium für ein Jahr zum halben Preis zu testen. Du kannst jederzeit kündigen und komoot Premium dann noch das volle Jahr nutzen. Das Komplett-Paket gehört dir auch danach noch und zwar für immer.
      Ein schönes Wochenende!
      Tobias

    2. Art Vandelay sagt:

      Sehe ich genauso. 60€/Jahr ist mir viel zu viel. Zumal ich Komoot fast ausschliesslich in den Sommermonaten benutze. Zu einem kleinen Preis wäre ich bereit, weil ich es ja einsehe, dass sich die App nicht von selbst programiert. Deshalb habe ich auch die Komplett-Karte gekauft, obwohl ich mir vorher genügend Codes im Internet zusammengeschnorrt habe, dass ich durchgekommen wäre 😉 Aber die 29€ waren es mir dann einfach wert.

    3. Lars sagt:

      Dem kann ich nur zustimmen. Das Versicherungspaket ist absolut überflüssig. Wer echt viele Touren macht ist eh schon über seine Mitgliedschaften im DAV, ADFC und ADAC (o.ä.) hier mehrfach abgesichert. Und Rabatte gibt’s auch überall. Das Premium Paket ohne Versicherung und Rabatte für 1,99 – 2,99 pro Monat wäre für mich aber ok.

  70. Mark sagt:

    Also ich kann das Komoot Team gut verstehen. Ich frage mich schon seit langem wovon ihr eure Gehälter bezahlt. Von meinen einmaligen 29,99 geht das wohl kaum auf Dauer.
    Da ich möchte dass die App weiterentwickelt wird und es weiter möglich ist, wie bisher, für 29,99 lebenslang Updates zu bekommen, werde ich wohl auf das Abo Modell umstellen. Eine ADAC Mitgliedschaft kostet ähnlich viel und nutze ich viel weniger ;-). Ich kann auch jeden gut verstehen der beim bisherigen Modell bleibt, aber für mich sind ein Teil der Abo Features interessant und ich kann mithelfen langfristig den Bestand der App zu sichern.

    1. Tobias sagt:

      Hi Mark,
      vielen Dank, das freut uns sehr!
      Ein schönes Wochenende!
      Tobias

  71. Markus sagt:

    Hallo @Tobias von Komoot,

    nach den ersten Infos über das neue Premium Abo war ich auch etwas verärgert, da ich dachte, nun meine erworbenen Karten nicht mehr wie gewohnt nutzen zu können. Hier wäre vielleicht eine andere Form der Kommunikation besser gewesen. Selber bin ich nämlich auch eher ein Feind von Abo-Modellen, da inzwischen in allen Lebensbereichen von Abos „geknechtet“ wird. Das führt dazu, dass man das Gefühl hat, quasi digital versklavt zu werden.
    Nun nach den ersten Infos, das für mich alles bleibt wie gewohnt, bin ich nun erstmal beruhigt. Die zwei Premium Features „Planung einer Tour über mehrere Tage“ und auch die Anzeige von Mountainbike-Trails nach der S-Skala finde ich jedoch höchst interessant. Ich habe zwar ein E-MTB, jedoch bin ich kein versierter Fahrer. Ich kann also höchstenfalls S1-Trails bei meiner Tourenplanung berücksichtigen. Bisher habe ich die Touren daher nur im „normalen“ Fahrradmodus geplant, da ich sonst schon böse Überraschungen dabei hatte.
    Von daher werde ich vielleicht tatsächlich mal den Test vom Premium-Abo machen und gucken „was passiert“, da ich doch schon sehr oft (1x die Woche) die Routenplanung in Anspruch nehmen werde. Mein klarer Appell an Euch: lasst auf jeden Fall in der Zukunft die Nutzung von den Karten wie bisher zu. Es sollte kein Nachteil sein, wenn man kein Abo bucht (bis natürlich auf die neuen Premium-Funktionen).
    Noch zwei Fragen: da ich das weltweit-Kartenpaket habe: wie erkennt die Software bei Buchung, dass ich dieses habe um in den Genuss des Rabatts für das erste Jahr zu kommen? Und ist sichergestellt, dass wenn ich nach dem ersten Jahr kündige, mir dann wieder alle Funktionen und Karten wie vor dem Abo zur Verfügung stehen?

    Gruß
    Markus

    1. Tobias sagt:

      Ich kann dem nur Beipflichten. Ich schließe aus Prinzip keine Abomodelle im Softwarebereich ab!

      Auf unserer 5-monatigen Weltreise (mit denn Fahrrad nach Kirgistan) war uns das „normale“ Komoot stets ein treuer Begleiter, Navigator und Aufzeichner. Gern wäre ich bereit für zusätzliche Funktionen extra zu zahlen. Aber ein Abo stellt für mich ein rotes Tuch dar.

    2. Tobias sagt:

      Hi Markus,
      vielen Dank für dein Feedback. Es freut uns sehr, dass dir die Fuktionen gafallen! Wenn du schon das Komplett-Paket hast und komoot Premium ausprobieren möchtest bekommst du von uns 30 EUR Rabatt für dein erstes Jahr. Du bekommst dann den Rabatt auf http://www.komoot.de/premium angezeigt, wenn du mit dem richtigen Account angemeldet bist. Falls nicht melde dich nochmal kurz bei uns. Du kannst jederzeit kündigen und komoot Premium dann noch das volle Jahr nutzen. Das Komplett-Paket gehört dir auch danach noch und zwar für immer.
      Ein schönes Wochenende!
      Tobias

  72. André Wolter sagt:

    Liebes Komoot-Team,

    ich befürchte den Anfang vom Ende einer tollen App für Alle mit einmaligen Kosten… Wenn ich jetzt Xmal im Monat mit Premium-Werbung genervt werde, werde ich Euch verlassen. Ich hoffe, Ihr habt vorgesehen, dass man diese Werbung im Profil als auch für Emails ausschalten kann…

    1. Frank Hirschfeld-Downey sagt:

      Andre, da stimme ich Dir zu. Für mich ist das Premium Paket vollkommen uninteressant. Ich werde mich auch schon mal nach Alternativen umsehen….

    2. Tobias sagt:

      Hallo André, hallo Frank,
      vielen Dank für euer Feedback. Wir haben mit komoot Premium eine Angebot geschaffen, das sich an Menschen richtet, die besonders viele und weite Touren machen wollen. Uns ist klar, dass komoot Premium nur einen Teil unserer Nutzer anspricht. Deshalb ändert sich für bestehende Nutzer auch nichts. Wir werden auch weiterhin an einem attraktiven Angebot für alle anderen Nutzer arbeiten und komoot ständig verbessern.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
      Tobias

  73. Klaus sagt:

    Liebes Komoot-Team!
    Ich bin, wie meine Vorschreiber, erschrocken über die 5€ monatlich. Das ist mir zu viel. Ich bin schon viele Jahre dabei und hatte damals die Weltkarte gekauft. Komoot gefällt mir gut, aber den Upgrade werde ich auf keinen Fall machen. Als Mountainbiker und „Halb-Schönwetter-Fahrer“ benutze ich die App nur ein halbes bis 3/4 Jahr (würde viel Geld für die ungenutzte Zeit bezahlen). Ihr geht den gleichen Schritt, wie viele andere Anbieter auch und werdet damit – hoffentlich nicht – auf die Nase fallen. Weniger ist manchmal mehr … Werden eigentlich die Daten, die ich auf meinen Touren in Komoot eingetragen habe, für die Festlegung der Trails etc. von Euch in der App verwendet? Und was ist Euer nächster Schritt? Ich werde mich auf jeden Fall schon einmal nach einer Alternative umsehen. Sehr schade, meine Frau und ich mögen Komoot sehr, aber das Gefühl des Abzockens bleibt, auch wenn ich die App normal weiter verwenden kann. Überdenkt Eure Preispolitik noch einmal…

    1. Tobias sagt:

      Hallo Klaus,
      wir haben mit komoot Premium eine Angebot geschaffen, das sich an Menschen richtet, die besonders viele und weite Touren machen wollen. Uns ist klar, dass komoot Premium nur einen Teil unserer Nutzer anspricht. Deshalb ändert sich für bestehende Nutzer auch nichts. Wir werden auch weiterhin an einem attraktiven Angebot für alle anderen Nutzer arbeiten und komoot ständig verbessern.
      Die Information über die Trails auf der Mountainbike Karte stammen aus OpenStreetMap. Nur wenn du Trails als Highlights markierst erscheinen sie für alle Nutzer auf der Karte.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
      Tobias

  74. Christian C. sagt:

    Komoot ist ein sehr gutes Tool und es bereichert unsere Sommerurlaube seit vielen Jahren. Leider ist der Zeitfaktor in meinem Leben so, dass ich auch nur dann Zeit für Komoot habe. Ich würde es begrüßen, wenn es Komoot Premium für einen Monat oder drei Monate zur Probe geben könnte. Der Quatsch mit der Versicherung stößt mir allerdings übel auf. Ich bin versichert und brauche dieses Feature nicht. Daher wäre ein günstigeres Premium Light Angebot, ohne Versicherung, doch bestimmt machbar. Oder geht es nur darum, dass ich dafür bezahle, dass meine Daten auf deren Servern landen?

    1. Tobias sagt:

      Hi Christian,
      vielen Dank für dein Feedback. Wir werden sicherlich darüber nachdenken, ob wir komoot Premium auch in andere Paketen anbieten. Bei der Versicherung hast du selbst die Wahl: Nachdem du komoot Premium freigeschaltet hast, kannst du deine Adresse übermittelt und so den Versicherungsschutz aktivieren. Deine Touren oder andere Daten werden natürlich nicht übermittelt.
      Schönes Wochenende!
      Tobias

  75. Carsten sagt:

    Es war klar, dass ihr nicht ewig mit den einmal Käufen leben könnt, nicht ohne Grund führen viele andere Anbieter seit Jahren diese Abo Modelle ein. Leider macht ihr den selben Fehler wie die meisten anderen: wenig Mehrwert und ein hoher monatlicher Preis. 5 Euro sind nicht viel meint ihr? Wenn ich bei jeder meiner gerne genutzten Apps das Abo nehmen würde, wäre ich schnell bei 50 Euro im Monat. Also buche ich es bei keiner, sondern begnüge mich mit dem kostenlosen Service oder suche nach Alternativen.
    Warum nicht das Abo für 1 oder 2 Euro, damit nicht nur ein kleiner Bruchteil der User das nimmt? Oder noch besser: Abo nach Wahl, die einzelnen genannten Features für je 50 Cent im Monat buchen?

  76. Johannes sagt:

    Gehöre zu den Nutzern der Anfänge von Komoot. Im Lauf der Jahre habe ich viele Freunde für Komoot gewinnen können. Für mich stellen die angekündigten Funktionen eines Premium Mitgliedschaft keinen Mehrwert dar. Ich finde gut, dass ich die App weiterhin wie gewohnt nutzen kann. Vorsichtshalber schaue ich mir alternative Apps an.

    1. Christian C. sagt:

      Komoot ist ein sehr gutes Tool und es bereichert unsere Sommerurlaube seit vielen Jahren. Leider ist der Zeitfaktor in meinem Leben so, dass ich auch nur dann Zeit für Komoot habe. Ich würde es begrüßen, wenn es Komoot Premium für einen Monat oder drei Monate zur Probe geben könnte. Der Quatsch mit der Versicherung stößt mir allerdings übel auch. Ich bin versichert und brauche dieses Feature nicht. Daher wäre ein günstigeres Premium Light Angebot, ohne Versicherung doch bestimmt machbar. Oder geht es nur darum, das ich dafür bezahle, dass meine Daten auf deren Servern landen?

  77. Kevin sagt:

    Ich finde gut, dass ihr euer Versprechen, Karten, Navigation und Aktualisierungen für gekaufte Regionen (bei mir seit eurem 1-jährigen Jubiläum schon die gesamte Welt ;-)), kostenfrei zu halten, einhaltet! =)
    Und noch besser, dass ihr bekräftigt, dass dies ‚für immer‘ so bleibt!!

    Ich sehe Premium tatsächlich auch wenig attraktiv für Wanderer, der Premium-Schutz bietet hier für den Preis zu wenig. Für Radfahrer mag das jedoch schon anders aussehen.

    Ich würde mir die restlichen Features bspw. für 1 € / Monat wünschen!?!
    Eigene Collectionen / Ordner wären super, bspw. für Urlaube.
    Der Mehrtagesplaner wäre ergänzend bestimmt auch super.

    Ich würde mir vor allem aber wünschen, zwei Aufzeichnungen oder Planungen unkompliziert zusammen zu fügen!?
    Ein Fehler in der Aufzeichnung oder leerer Akku sorgen derzeit leider schnell für gestückelte Touren.. :-/

    In Anbetracht der Tatsache, dass hauptsächlich der ‚Premium-Schutz‘ regelmäßige Kosten verursacht (ja, neben Entwicklung etc), Wanderer besseren Schutz anders erhalten, ihr aber gerne trotzdem einen nachhaltigen Cashflow erhalten sollt, 5 € mtl. aber echt zu teuer sind, wäre ein solch abgespecktes Abo cool!

    Begrüßen würde ich auch eine Funktion Wege als ’nicht nutzbar‘ oder ähnlich melden zu können, das könnte Wanderern nach mir manchmal Frust und Umwege ersparen. 😉

  78. Hermann-Josef Klumpen sagt:

    Hallo Tobias,
    warum macht ihr was neues???
    Macht lieber das „Normale“ besser.
    Z.B. Geplante Touren in einer eigenen Datei speichern kann, oder nach einer Bearbeitung mit neuem Datum versehen, so das sie dann oben an bei geplant stehen. Beim planen einer Tour auch mal Nebenstrassen nehmen. wie bei Naviki. Oder wenn man eine Strasse umplant werden automatisch mehrere Wege umgeplant was man garnicht will !!
    Ansonsten bin ich zufrieden mit Komoot. Hab schon einige für Komoot begeistert.
    Mit freundlichen Grüßen

  79. Dieter sagt:

    Liebes Komoot-Team,
    mit dem Premium-Angebot spaltet ihr Komoot in zwei Klassen, was ich echt schade finde. Bisher waren wir eine Gemeinschaft die sich nur in punkto viel oder wenig Aktivität unterschied. Nun werden die die es sich nicht leisten können von den sogenannten Premiumleistungen ausgeschlossen. Nicht gut!
    Ich könnte mir Premium sicher leisten aber mir sind 60 € pro Jahr einfach zu teuer, zumal ich die App im Winter nur sehr selten nutze.
    Also werde ich weiter nur Normalnutzer bleiben oder vielleicht auch mal eine andere App ausprobieren. Wenn das viele so machen, dann wäre -Premium- ein klassisches Eigentor. 😉

  80. Jörg sagt:

    Liebes komoot Team, ich bin auch erst erschrocken als ich eure Neuigkeiten las. Zunächst bin ich davon ausgegangen, dass meine bisherigen Karten nicht mehr gültig sind. Aber das ist nicht der Fall. Das ist eine gute Entscheidung von Euch, und ich freue mich dass ihr trotzdem die Anwendung weiter entwickelt.

    1. Severin sagt:

      Muss ehrlich sagen ich brauche komoot sehr häufig. Dachte mit dem kauf der app dazumals unterstütze ich euch. Nun hat mal wohl gemerkt das einem da ein riesen geschäft durch die lappen geht und man daraus profit schlagen kann. Echt schaade denn ich war mehr als nur begeistert das man einmalig bezahlt und es ein leben lang nutzen kann.
      Entäuscht ist in diesem moment nur de vorname.

      1. JoshiB. sagt:

        Genauso ist es! Die Leistung bleiben die gleichen und damit ist das Geschäft gelaufen! Die nehmen selbst die gleichen Preise wie Outdooractivite……….

  81. Karl-Otto Woehr sagt:

    Bin 76 Jahre alt und begeisterter Komoot Wanderer, habe vor ca. 2 Monate das Karten-Paket gekauft, war im Glauben, bin gut ausgerüstet, jetzt kommen sie mit dem Abo. fühle mich enttäuscht und getäuscht.

    Leute ich bin Rentner und kann mir dieses Abo nicht leisten, schade, werde halt wieder wandern wie früher.

    1. Tobias sagt:

      Hallo Karl-Otto,
      für dich ändert sich nichts. Karten und Navigation für alle Regionen gehören dir und zwar für immer. Und unsere Karten werden wir natürlich auch weiterhin kostenlos aktualisieren. Wir wissen, dass Premium nicht für jeden die richtige Lösung ist. Wir wollen alle Menschen dabei unterstützen, die Natur zu erleben. Deshalb werden wir komoot weiterhin ständig verbessern. Du kannst dir sicher sein, dass du auch mit deinem aktuellen Komoot-Paket weiterhin gut ausgerüstet bist.
      Tobias

    2. Jan sagt:

      Alle bisherigen Funktionen stehen doch auch ohne Abo weiter zur Verfügung.
      Finde das Abo selber auch nicht überzeugend und sorge mich um die Weiterentwicklung- aber erst einmal ändert sich ohne Abo ja nix.
      Viele Grüße

  82. Hans Peter Grawinkel sagt:

    Wir sind eine Familie mit 2 Erwachsenen und 3 Kindern / Jugendliche. Wir können doch jetzt nicht 300€ im Jahr bezahlen.

    1. Tobias sagt:

      Tut mir leid, aktuell haben wir leider noch kein Angebot für Familien. Das ist aber eine gute Idee, über die wir sicher näher nachdenken werden.

  83. Markus sagt:

    Die Werbung und Vorteile von Premium sind leider sehr auf Radfahrer ausgelegt. Würde mir da mehr Vorteile für Wanderer wünschen.

  84. Lukas Weber sagt:

    Premium-Schutz:
    „Für den Fall, das […]“
    -> Richtig ist: „Für den Fall, dass“

    Ansonsten hab ich nix gefunden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.